Zwetschgen-Galette

Zwetschgen-Galette mit Haselnuss-Streuseln {Calendar of Ingredients}

Saftige Zwetschgen, eingewickelt in buttrigen Mürbeteig und getoppt von Knusperstreuseln

Zwetschgen-Galette

Heute wird Zwetschgenkuchen gebacken – was war das immer für ein Ereignis, wenn meine Oma diesen Satz sagte. OK, „Zwetschgen“ sagte sie natürlich nicht, denn in unserem Dialekt kennt man nur „Quetsche“. Zugegebenermaßen gehörte meine Oma nicht zu den leidenschaftlichen Bäckerinnen. Aber wenn sie am Herd stand, wurde das Backen zu einem Erlebnis. Zu ihrem festen Repertoire gehörten neben Prinzregenten-Torte auch Spritzgebäck und ein Schokoladenrührkuchen mit wirklich legendärem Guss und eben „Quetschekuche“ mit Hefeteig.

Die Zubereitung des Bleches Zwetschgenkuchen nahm gerne den halben Tag in Anspruch: Zwetschgen im Garten pflücken, die Kerne entfernen und die Früchte „aufklappen“ und einschneiden, Hefeteig ansetzen, gehen lassen, kneten, gehen lassen, ausrollen, gehen lassen, ausrollen, mit Zwetschgen belegen, noch ein letztes Mal gehen lassen, ab in den Ofen. Diesen Duft – eine Mischung aus angebranntem Zwetschgensaft, der vom Blech in den heißen Backofen tropfte und dem Hefeteig – werde ich wohl nie vergessen.

Zwetschgen-Galette

„Quetschekuche“ mal anders

Sorry Oma, wenn ich heute einen „Quetschekuche“ backe, der mit deinem Klassiker nur die Früchte gemeinsam hat. Ich habe mich heute für eine Galette entschieden, mit Zwetschgen belegt und als kleines Extra kommen zusätzlich Streusel mit Haselnüssen darauf.

Diese Zusammenstellung hat ihren Grund: Die Galette ist mein September-Beitrag zum Jahresblogevent „Calendar of Ingredients“. Sechs Bloggerinnen (Yushka von Sugarprincess, Sandra von Sandras Tortenträumereien, Maren von Malu’s Köstlichkeiten, Claudia von Ofenkieker, Sarah von Das Knusperstübchen und Nadine von Sweetpie) haben das Event ins Leben gerufen, in jedem Monat gibt eine von ihnen drei Zutaten vor, aus denen jeder, der mitmachen möchte, etwas kochen, backen, mixen… kann.

calendar-of-ingredients-banner-quer

September-Zutaten: Zwetschgen, Haselnüsse, Sahne

Im September stehen Zwetschgen, Haselnüsse und Sahne zur Wahl. Mindestens eine Zutat muss in den Rezepten vorkommen. Gastgeberin in diesem Monat ist Nadine vom Blog Sweetpie. Auf ihrem Blog könnt Ihr nachlesen, wie genau der „Calendar of Ingredients“ funktioniert und wie Ihr mitmachen könnt.

Aber jetzt wird erstmal gebacken, hier ist das Rezept für die Galette:

Zutaten:

Belag

ca. 500g Zwetschgen

Mürbeteig

200g Mehl

100g kalte Butter in Würfeln

50g Zucker

2-3 EL kaltes Wasser

1 Prise Salz

Streusel

80g Mehl

35g Butter, ebenfalls kalt und gewürfelt

35g Zucker

Zimt nach Lust und Laune

eine Handvoll ganze Haselnüsse, grob gehackt

Die Zwetschgen entsteinen und in Viertel schneiden, abgedeckt zur Seite stellen, bis der Teig belegt werden kann.

Für den Mürbeteig alle Zutaten verkneten, bis eine glatte Teigkugel entsteht. Den Teig im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zutaten für die Streusel mit der Hand verkneten, bis lockere Streusel entstehen.

Jetzt geht es schon ans Ausrollen, aber erst den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Auf einem Bogen Backpapier den Mürbeteig zu einem Kreis mit ca. 30 cm Durchmesser ausrollen.

Zwetschgen-Galette

Dabei müssen die Ränder nicht geglättet werden und der Teig exakt kreisrund werden – ist schließlich Handarbeit. 😉 Die Zwetschgenspalten auf dem Teig verteilen und einen Rand von rund drei bis vier Zentimetern frei lassen. Mit Hilfe des Backpapiers wird dieser freie Teigrand jetzt locker über die Früchte geklappt.

Zwetschgen-Galette

Zum Schluss noch die Streusel auf der Galette verteilen

Zwetschgen-Galette

und für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Und schon ist ein leckerer „Quetschekuche“ fertig.

Zwetschgen-Galette

Die Galette schmeckt lauwarm am Besten, wer mag und sich nicht um die zusätzlichen Kalorien schert, kann den Kuchen mit Schlagsahne oder einer Kugel Eis servieren.

Zwetschgen-Galette

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

3 Gedanken zu „Zwetschgen-Galette mit Haselnuss-Streuseln {Calendar of Ingredients}

  1. Nadine | SweetPie

    Liebe Chrissy,

    deine Galette schaut fantastisch aus und mit Streuseln ist sie einfach nur perfekt und genau nach meinem Geschmack! Danke, dass du auch in diesem Monat wieder mit dabei bist. 🙂

    liebe Grüße
    Nadine

    Antworten
    1. Chrissy Beitragsautor

      Liebe Nadine,

      danke, freut mich, dass Dir mein Rezept gefällt. Ich finde auch, dass mit Streuseln die Welt gleich leckerer ist. 😉
      Liebe Grüße,
      Chrissy

      Antworten
  2. Pingback: Mürbeteig: Ein echter Anfängerteig - krimiundkeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.