„Herz-Jesu-Blut“: Ein alter Fall bringt die Kripo Bozen an ihre Grenzen {Gewinnspiel}

Fall 1 der „Bozen-Krimi“-Reihe von Corrado Falcone  – krimiundkeks verlost drei Exemplare des Buches

Südtirol – mit dem Wort verbinde ich zahlreiche Urlaube, die ich als Kind mit meiner Familie im Vinschgau in der Nähe von Meran verbracht habe. Als Zehn-, Elfjährige war ich nicht unbedingt begeistert, schon wieder in den Sommerferien in die Berge zu fahren und zu wandern, doch im Rückblick waren das wirklich tolle Ferien in einer sehr schönen Gegend. Vor einigen Jahren war ich dann zum Skilaufen wieder in Südtirol und bin ein Jahr später mit Herrn krimiundkeks tatsächlich zum Wanderurlaub in die Dolomiten gefahren. Berge, Skipisten, natürlich das leckere Essen und der Wein – Südtirol mag ich inzwischen wirklich gerne und finde es super, dass auch der ein oder andere Krimi dort spielt. Daher habe ich mich auch sehr gefreut, dass ich den ersten Band der „Bozen-Krimi“-Reihe (zu sehen in der ARD am 6. und 13. Juli 2017), „Herz-Jesu-Blut“, lesen durfte. Band 2 wird im kommenden Jahr erscheinen und nach der gelungenen Premiere steht er jetzt schon auf meiner Leseliste…

In „Herz-Jesu-Blut“ kämpft die Kripo Bozen mit einem alten Fall, der alle Beteiligten – inklusive der gesamten Familie von Kommissarin Sonja Schwarz – mit brutaler Kraft einholt. Der Fall der vor 17 Jahren ermordeten Evelyn Kronstadt wurde nie aufgeklärt, schafft es Sonja Schwarz jetzt, den Mörder des Mädchens doch noch zu finden? Sonja Schwarz hat ihren Job als Kommissarin in Frankfurt aufgegeben und zieht mit ihrem Mann Thomas und Tochter Laura nach Südtirol. In Eppan hat Thomas das Weingut seines verstorbenen Vaters übernommen und aus Liebe nimmt Sonja eine Stelle bei der Kripo Bozen an. Sie rechnet fest damit, in der Berg-Idylle nur in kleinen Delikten ermitteln zu müssen und trauert schon jetzt dem spannenden Ermittlerleben in der Großstadt nach. Doch schon bald steckt sie mitten in einem alten Fall, den ihre neuen Kollegen nicht aufklären konnten. Ausgerechnet Sonjas Tochter Laura entdeckt bei einem Schulausflug in einer Höhle ein menschliches Skelett. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Knochenfund um die Überreste von Evelyn Kronstadt handelt. Sie war als 15-jähriges Mädchen spurlos verschwunden und konnte nicht gefunden werden. Ihre Mutter Martina hofft seitdem, dass Evelyn eines Tages wieder in ihrem Bergbauernhof auftaucht und kann nicht glauben, dass sie wirklich tot sein soll…

Herz-Jesu-Blut Bozen-Krimi Corrado Falcone krimiundkeks Edition Raetia Südtirol Sonja Schwarz

Parallel zum Fall Evelyn kommt es zu weiteren Morden: Ein ertränkter junger Mann, ein erschlagener Tagelöhner, ein grausam zugerichteter Bauer. Für Sonja und ihren jungen Kollegen Jonas Kerschbaumer, dessen Vater Peter – ebenfalls Polizist – und Chef Burger steht eine Menge Arbeit an. Als Burger nach einem schweren Unfall im Krankenhaus liegt und sein Nachfolger, Matteo Zanchetti, die Leitung der Kripo früher als erwartet übernimmt, muss Sonja sich auch noch mit den Flirtattacken und Machtspielchen des Italieners und Mafia-Spezialisten herumärgern. Dazu kommen noch private Probleme, denn das Weingut der Familie hat hohe Steuerschulden und Thomas droht die Pfändung, wenn er die Schulden nicht begleichen kann…

Der eigene Mann wird zum Verdächtigen

Der Krimi nimmt nach und nach Fahrt auf und der Fall wird immer komplexer. Plötzlich trifft Sonja im Fall der toten Evelyn auf Spuren, die ihren eigenen Mann in den Fokus der Ermittlungen rücken und schwer belasten. Wie nah stand Thomas dem toten Mädchen? Hat er wirklich etwas mit ihrem Verschwinden zu tun?

Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn des Krimis so meine Schwierigkeiten hatte: Zum einen war mir die Figur der Sonja Schwarz auf den ersten Blick etwas unsympathisch (das legte sich aber im Laufe der Kapitel), zum anderen sind die Bezeichnungen der Dienstgrade und Zuständigkeiten sehr verwirrend. Sich an „Commissario Capo“, „Ispettore Capo“ und die „Questura“ (=Dienststelle) zu gewöhnen, hat seine Zeit gedauert. Nachdem ich mich aber daran gewöhnt hatte, gewann Corrado Falcones Krimi mich ziemlich schnell. Die spannende Handlung in Verbindung mit der Beschreibung der Südtiroler Landschaft ist eine gelungene Kombination. Der Fall entwickelt eine solche Dynamik, dass ich das halbe Buch heute in einem Rutsch auf dem Boot gelesen habe – irgendwann kommt der Punkt, an dem man einfach wissen muss, wie die Sache ausgeht.

Die Handlung nimmt Fahrt auf bis ans – sehr überraschende – Ende und erst dann können Ermittler und Leser wieder entspannt durchatmen.

Mein Fazit: Wer Berge und besonder Südtirol mag, sollte „Herz-Jesu-Blut“ auf jeden Fall ins Urlaubsgepäck stecken, denn der Krimi ist eine spannende Lektüre, die sich herrlich im Liegestuhl (oder auf dem Wasser…) verschlingen lässt.

Corrado Falcone: „Herz-Jesu-Blut“, Edition Raetia, 320 Seiten, ISBN: 978-88-7283-591-3, 12,90 Euro (Taschenbuch und eBook)

Gewinnspiel: 3x „Herz-Jesu-Blut“ für Euch!

Und jetzt seid Ihr dran: Es gibt etwas zu gewinnen! In Kooperation mit dem Verlag Edition Raetia verlose ich drei Exemplare des Bozen-Krimis „Herz-Jesu-Blut“. Wer eines der Bücher gewinnen möchte, hinterlässt einen Beitrag zum Thema Südtirol unter diesem Beitrag. Schreibt mir Euren Lieblingsort in Südtirol, Eure schönste Bergtour, was man unbedingt in der Region gesehen haben sollte oder ob Ihr schon immer mal nach Südtirol fahren wollt! Ich bin gespannt… Bitte gebt unbedingt eine gültige Mailadresse an (wird nicht veröffentlicht!), damit ich Euch erreichen kann, falls Ihr gewonnen habt.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an der Verlosung ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Jeder, der einen entsprechenden Südtirol-Kommentar unter dem Beitrag schreibt, nimmt an der Verlosung teil. Dazu wird eine gültige Mailadresse benötigt. Die erfassten Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach der Verlosung gelöscht. Unter allen Teilnehmern werden drei Exemplare des Bozen-Krimis „Herz-Jesu-Blut“ von Corrado Falcone verlost, es gilt das Zufallsprinzip. Der oder die Gewinner/in wird per Mail benachrichtigt. Die Teilnahme ist bis Sonntag, 25. Juni 2017, 23:59 Uhr, möglich. Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.

Vielen Dank an den Verlag Edition Raetia, der mir die Bücher zur Verfügung gestellt hat!

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

11 Gedanken zu „„Herz-Jesu-Blut“: Ein alter Fall bringt die Kripo Bozen an ihre Grenzen {Gewinnspiel}

  1. Angelique Zumbrock

    Hallo,
    wieder ein toller Bericht!
    Ich kenne diese Reihe noch nicht, auch nicht aus dem TV, ist wohl irgendwie an mir vorbeigegangen 🙈
    In Südtirol direkt war ich noch nicht, sind leider nur durchgefahren.
    Aber im nächsten Jahr steht mit Freunden 1 Woche Urlaub in Südtirol an, ich freu mich schon.
    Liebe Grüße,
    Angelique

    Antworten
    1. Chrissy Beitragsautor

      Freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat! Ich hatte von den Bozen-Krimis vorher auch noch nichts gehört…
      Dann kannst Du Dich ja heute schon auf einen schönen Urlaub freuen. 😉
      Liebe Grüße
      Chrissy

      Antworten
  2. Pingback: Freitags-Füller #48 - krimiundkeks

  3. Lene

    Nach Südtirol würde ich auch gerne mal reisen 😀
    Die Reihe werde ich mir auf jeden Fall im TV angucken, guter Tipp 😀

    Antworten
  4. Sabine Kettschau

    Ich habe mit meiner Tante mal Urlaub in Kiefersfelden gemacht. Da haben wir dann auch Touren nach Südtirol unternommen. Unter anderem waren wir auch in Meran. Da kann ich mich noch sehr lebhaft an den kunterbunten Wochenmarkt erinnern. Das war schon soooo italienisch toll. Und hatte unglaublich was von Sommer. Dort habe ich das beste Gelato und die leckersten Spaghetti ever gegessen 🙂

    Bolzano haben wir auch einen Besuch abgestattet. Irgendwie ist davon leider nicht so viel „hängen geblieben“. Aber alles in allem fand ich die Trips immer toll in die Richtung!

    Liebst
    Bine

    Antworten
  5. Carmen K.

    Hallo,
    Ein toller Bericht. Obwohl wir in Bayern wohnen, war ich noch nie in Südtirol, aber meine ganze Familie von Eltern über Onkel bis hin zu Cousinen fährt ständig dorthin. Es gibt wohl ein Naturhotel Reiner in Ratschings. Das muss ein wahrer Geheimtipp sein.
    So jetzt versuch ich hier mal mein Glück.
    Viele Grüße
    Carmen

    Antworten
  6. Sonja

    Hallo,
    Ich war leider noch nie da, aber ich möchte gern mal eine richtige Bergtour machen und einen Gipfel besteigen.
    Viele Grüße sonja

    Antworten
  7. Silke H.

    Hallo von den Bozen-Krimis hab ich bisher auch noch nichts gehört. Aber ich würde sie gerne mal lesen. Den in meiner Kindheit habe ich alle meine Urlaube in Südtirol verbracht. Und zwar in Frangart das liegt sogar ziemlich nah bei Bozen. Falls ihr mal nach Südtirol fahrt kann ich euch Meran oder ein Ausflug auf die Seiseralm empfehlen. Oder ihr besucht eine der vielen, vielen Burgen in Südtirol wir z.B. Burg Hochepan. Auf jeden Fall wir es einem dort nicht langweilig. Ich werd den Krimi auf jeden Fall lesen, da ich schon gespannt bin ob ich die Orte darin kenne. Liebe Grüße Silke

    Antworten
  8. Margareta Gebhardt

    Hallo ,

    tolle Verlosung . Vielen Dank .
    Ich springe gern in den Lostopf.
    Ich war noch nicht in Südtirol würde ich aber
    gern machen weil es dort sehr schön ist.

    Liebe Grüße Margareta

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.