Archiv der Kategorie: Mit Schwips

Nusskuchen Mandeln Walnuss Haselnuss Ina Isst Hochgenuss salzig-süß krimiundkeks

GeNUSS hoch 3: Kastenkuchen mit Mandeln, Haselnüssen und Walnüssen

Dieser extrem nussige Kuchen ist mein Beitrag zum Blogevent HochgeNUSS von Ina is(s)t

Heute machen wir mal wieder einen kleinen Ausflug, packen einen köstlichen Kuchen ein und starten zu Ina vom Blog Ina is(s)t. Dort hat Ina gerade ein sehr feines Blogevent laufen, bei dem sich alles um die Nuss dreht. Genauer gesagt: gleich um zehn Nüsse! Ein Muss für alle, die genauso gerne Nüsse knabbern wie ich… Da Herr krimiundkeks der noch größere Experte in Sachen Nüsse ist und alles wegkknuspert, was irgendwie nach Nuss aussieht, habe ich mir einen ganz besonders kernigen Kuchen einfallen lassen. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Schokokuchen Birnen Schokolade Streusel Mandeln Rotwein herbstlich krimiundkeks

Saftiger Schoko-Birnen-Kuchen

In diesem Kuchen bilden Birnen, knusprige Streusel und softer Rührteig ein leckeres Team

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Und mit ihm wunderschöne, buntgefärbte Blätter, tolle Deko-Objekte aus der Natur und leckeres Obst. Da die Tage auch langsam schon wieder kürzer werden und man immer mal mit kühlen Tagen rechnen muss, steigt auch wieder die Lust auf Schokokuchen zum Sonntagskaffee. Beste Voraussetzungen also, um ein köstliches Stückchen Schokokuchen mit Birnen und Knusperstreuseln zu vernaschen, findet Ihr nicht auch? Genau so ein Exemplar habe ich Euch heute mitgebracht. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Blondies Schokolade Mandeln bake to the roots bake in the usa Amaretto

Kaffee-Mandel-Blondies mit schokobraunen „Strähnchen“ und Schuss

Eine Neu-Interpretation der Coffee Almond Blondies von Bake to the Roots

Heute gibt es eine richtig coole Aktion auf krimiundkeks: Ich nehme Euch mit in die USA. Jawoll! Und einen megaleckeren Kuchen backen wir auch noch. Wie das geht? Ganz einfach: Marc von Bake to the Roots hat sein Backbuch „Bake in the USA“ on Tour geschickt und in seit einer Woche ist es bei mir „zu Besuch“. Insgesamt zehn Blogger(innen) schicken sich das Buch nacheinander zu, jede sucht sich ein Rezept aus dem Buch und ver(un)staltet damit etwas Leckeres. Ich habe mir saftige Blondies ausgesucht und auf krimiundkeks-Art das Rezept verändert. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Erdbeer Dessertkurs Eric Lehr Vila Vita Hofgut Dagobertshausen krimiundkeks #vilavitaerdbeere

Im Zeichen der Erdbeere: Dessertkurs im Vila Vita Rosenpark {enthält Werbung}

Ein toller Tag mit vielen Erdbeeren und noch mehr guter Laune

Man nehme: Eine Truppe bestens gelaunter Foodblogger, einen Dessert-Profi, viel Sonne und noch viel mehr Erdbeeren, eine tolle Location – und fertig ist ein Knaller-Tag! Den habe ich am vergangenen Wochenende zusammen mit anderen Foodbloggern im Vila Vita Rosenpark in Marburg erlebt. Wir haben nicht nur unfassbar rote und leckere Erdbeeren direkt vom Feld gepflückt, sondern konnten Chef-Patissier Eric Lehr beim Dessertkurs zum Thema „Erdbeere“ über die Schulter schauen, selbst in der Küche werkeln und natürlich ganz viele köstliche Desserts naschen… Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Zitronenkuchen Mohn Käsekuchen Zitronen Rührteig Kastenkuchen saftig krimiundkeks

Zitronenkuchen mit Mohn mit Käsekuchen-Füllung

Dieser Kuchen ist ein echter Alleskönner: Saftig, fruchtig und cremig in einem

„Wenn du es schaffst, das nachzubacken, das wäre sooooo toll!“ Vor diese Herausforderung hat mich vor zwei Wochen eine Redakteurin der Agentur gestellt, für die ich tageweise arbeite. „Das“ sind obersaftige Muffins, die es beim Bäcker um die Ecke gibt. Basis ist ein Zitronenkuchen mit Mohn, darin steckt ein Innenleben aus Käsekuchen. Da ich als typischer Wassermann ein echtes Wettkampftier bin und mich gerne selbst herausfordere, habe ich sofort gesagt „challenge accepted.“ Gestern ging es endlich an die Umsetzung und das Ergebnis kann sich sehen lassen – auch wenn es in etwas anderer Form aus dem Backofen kam als das Orginal… Voilá: Heute gibt es einen Zitronenkuchen mit Mohn und Käsekuchen-Füllung. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Donauwelle Dripping-Cake Naked Cake krimiundkeks Himbeeren Ganache Schokolade Sahne Torte

Dripping-Cake á la Donauwelle mit Himbeeren

Eine köstliche Mischung aus Rührkuchen, Vanillecreme, Himbeeren und Schokolade

Preisfrage: Was ist saftig, cremig, fruchtig und schokoladig gleichzeitig UND auch noch ein echter Kuchenklassiker? Richtig: die gute alte Donauwelle! Bei uns war die Schwester meiner Oma für ihre köstliche Donauwelle bekannt und musste sie immer wieder backen. Die Kombi aus Marmorkuchen, Buttercreme, Kirschen und Schokoguss ist aber auch wirklich sehr gelungen. Dass ich diesen Klassiker bisher noch nie selbst gebacken habe, liegt unter Garantie daran, dass ich absolut keine Buttercreme mag. Nur mag mein Bruder Donauwellen. Und Himbeeren. Und er ist gestern 30 geworden. Die Wünsche an die Schwester: „Ein dickes Geschenk und einen mutscheligen Kuchen.“ Das ist der Experten-Begriff für „schön saftig, auf keinen Fall trocken.“ Der Herausforderung habe ich mich gerne gestellt und diesen Dripping-Cake á la Donauwelle mit Himbeeren gezaubert. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
krimiundkeks guiness-schoko-donuts schokokuchen donuts

Sláinte! Guinness-Schoko-Donuts {Blogparade}

Die köstlichen Donuts bringe ich mit zur irischen Gartenparty bei Keksstaub

„Comhgairdeas!“ Oder wie der freundliche Ire sagt: „Glückwunsch!“ Was ist denn hier los? Ihr wundert Euch, warum es jetzt plötzlich irisch-gälische Wörter auf dem Blog gibt? Das hat einen sehr fröhlichen Grund, denn ich bin heute in irischer Mission unterwegs zu Veronique. Sie feiert gerade den ersten Geburtstag ihres Blogs Keksstaub und weil Veronique der großen Irland-Liebe verfallen ist, schmeißt sie zur Feier des Tages eine irische Gartenparty. Da packe ich doch gerne mein Körbchen und bringe etwas Leckeres für ihr Party-Büffet mit. Und was läge da näher, als kräftiges Guinness in einen Schokokuchen zu kippen und daraus Donuts zu backen – die können prima ohne Teller und Besteck gefuttert werden und sind ein tolles Mitbringsel für Gartenparties. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Ostern krimiundkeks Schafe Eierlikörkuchen Shaun das Schaf

Süße Osterdeko: Eierlikörschafe

Die putzigen Schafe werden aus Eierlikörkuchen geformt und sind der Hingucker auf dem Ostertisch

„Ja Shaun das Schaf, ja Shaun das Schaf, es macht gern Unsinn…“ Na, Hand aufs Herz: Wer hat jetzt auch direkt einen Ohrwurm und bekommt die Melodie nicht mehr aus dem Kopf? Hihi, dann habe ich ja mein Ziel erreicht und kann den Text hier beenden. Vielleicht schreibe ich aber doch lieber weiter und verrate Euch, woher die Idee für diese kleinen Schafe aus Eierlikörkuchen kam und wie Ihr sie als Deko für Euren Ostertisch nachbacken könnt.  Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Käsekuchen Beeren Tiramisu Mattekuchen krimiundkeks

Tiramisu-Käsekuchen

Ein cremiger „Mattekuchen“ und kostenlose Dialekt-Nachhilfe

Heute gibt es einen Mattekuchen. Ähm, was soll denn das bitte sein? Wer des mittelhessischen Dialekts nicht ganz mächtig ist, weiß am Ende des Beitrags mehr (alle Mittelhessen-Aborigines scrollen einfach direkt zu den Zutaten…). Ich liebe unseren Dialekt, und manche Ausdrücke sind einfach unschlagbar – diese Fragezeichen in den Gesichtern von „Städtern“, wenn man ab und an mal ein Wort auf „Platt“ einstreut, sind zu herrlich. Oder wie würdet Ihr schauen, wenn Euer Gegenüber plötzlich mitten im Satz ein kerniges „Alleweil!“ raushaut? Das bedeutet übrigens so viel wie „Donnerwetter!“ oder „Alle Achtung!“. Wenn etwas ganz und gar unvorstellbar ist, sagt man auch gerne „Alleweil gits luus!“, das heißt grob übersetzt „Jetzt werd ich ja verrückt!“. Hat man die Nase gestrichen voll von etwas, sagt man „Alleweil schickts!“ Man kann aber auch ganz harmlos ankündigen, dass etwas beginnt, also sage ich jetzt einfach mal: Alleweil gits luus, mir backe etz irschtemool en schiene Mattekuche. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:
Kokos Schokokuchen Kokosmehl krimiundkeks glutenfrei

Saftiger Kokos-Schokokuchen

Ganz ohne Mehl: Statt Weizenmehl kommt Kokosmehl in den Teig

Versuch macht klug – so sagt man ja immer, nicht wahr? Gerade was das Backen angeht, schrecke ich vor kaum einem Experiment zurück und bin für neue Ideen immer offen. Da wir abends keine Kohlenhydrate essen und ich letztens für einen Kaiserschmarren Kokosmehl gekauft hatte, war es nur ein kleiner Schritt, bis diese Zutat auch in einem Kuchenteig landen würde. Allerdings wurde ich davor gewarnt: Wie aus leidlicher Erfahrung berichtet wurde, war ein Muffin-Versuch einer Bekannten fast im Halse steckengeblieben, denn Kokosmehl hat die Eigenschaft, Massen an Flüssigkeit aufzusaugen und lässt Kuchen sehr schnell sehr fest werden.

Ich startete den Gegenangriff und wollte vergangenen Samstag Muffins mit Beeren, Kokosmehl und – wenn ich schonmal dabei war – auch noch ohne Industriezucker und vegan backen. Also landeten Kokosmehl, Mandelmilch, Mandelmus, Kokosöl, Kokosblütenzucker und Beeren in der Küchenmaschine. So weit, so gut: Die Masse schmeckte lecker, wurde in Muffinförmchen abgefüllt und wurde zu… nunja, wie soll ich sagen? Dingern? Matschigen, unförmigern Dingern, die alles andere als hart geworden waren. 😉 OK, ich habe den Unfall dezent entsorgt, nachmittags einen Crumble gebacken und für den Sonntag ein Stück eingefrorenen Mandelkuchen aufgetaut.

Experiment gelungen!

Trotz des Flops ließ mich die Idee, einen Kuchen mit Kokosmehl zu backen, nicht los. Das muss doch funktionieren! Gestern konnte der zweite Versuch starten. Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf: