Schlagwort-Archive: Apfel; Rührkuchen; schnell

Minigugel Rührkuchen Gugelhupf Schokolade Mandeln Kakao krimiundkeks

Minigugel aus dreierlei Rührteig

Saftige kleine Kuchen mit Mandeln, Schokolade und Kakao

Wann kommen Euch eigentlich die besten Ideen für neue Blogbeiträge? Mir geht es ganz oft beim Autofahren so, dass mir immer wieder Gedanken durch den Kopf gehen, was ich als nächstes backen könnte, welches Rezept ich schon immer mal ausprobieren wollte und welche Geschichten ich dazu hier auf dem Blog erzählen könnte. Besonders gut funktioniert das, wenn ich alleine unterwegs bin. So wie gestern zum Beispiel, als ich vom Foto-Workshop in Schwetzingen bei Andrea von zuckerimsalz zurück nach Hause gefahren bin (ein ausführlicher Bericht von dem wirklich tollen Tag kommt noch, versprochen!). Ungefähr am Bad Homburger Kreuz stand der Plan für dieses Rezept für die köstlichen kleinen Minigugel dann fest.  Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

Apfel-Haferflocken-Würfel

So ein Stückchen Kuchen zum Kaffee, ein leckerer Muffin zwischendurch, etwas Süßes gegen das kleine Nachmittagstief im Büro – wer gerne backt und nascht, kennt das Problem, zuviel Zucker, Fett und Kalorien zu sich zu nehmen und das schlechte Gewissen, das sich nach der süßen Pause gerne mal meldet… Um nicht ganz auf das Stückchen-zum-Nachmittags-Kaffee-Gefühl zu verzichten, kann ein „harmloser“ Kuchen – in kleine Würfel geschnitten – eine gute Lösung sein. Da noch Äpfel im Keller lagen, habe ich heute den Kaffee-Snack für die nächsten Tage vorbereitet: Apfel-Haferflocken-Würfel: Schnell gebacken, ohne schlechtes Gewissen vernascht. 😉

Die Zutaten für 12 Würfel (bzw. Muffins)

200g Mehl

1 EL Backpulver

60g Haferflocken

50g Zucker

1 EL Öl

100g Naturjoghurt

125ml Milch

1 Ei

2-3 mittelgroße Äpfel

Zimt und Rosinen nach Geschmack

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und eine kleine, rechteckige Backform mit Backpapier auslegen (oder 12 Muffinförmchen aus Silikon bereitstellen).

Für den Teig Ei, Joghurt, Milch und Öl in einer Schüssel verrühren. Haferflocken, Zucker, Zimt und Rosinen unterrühren. Anschließend Backpulver und Mehl mischen und kurz unterheben. Dazu ist ein Löffel ausreichend, die Küchenmaschine kann sauber bleiben. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden, zum Teig geben und untermischen.

IMG_5494

Den Teil gleichmäßig in der Form verteilen und auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Durch die Äpfel bleibt der Kuchen relativ weich, daher nicht über die Konsistenz wundern!

IMG_5499

Nach dem Auskühlen wird der Kuchen in 12 – oder beliebig viele – Würfel geschnitten. Der Kuchen lässt sich übrigens auch sehr gut einfrieren und stückweise auftauen!

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf: