Schlagwort-Archive: Aprikosen

Mini-Galettes Aprikosen Heidelbeeren Mürbeteig Galettes krimiundkeks

Mini-Galettes mit Aprikosen und Heidelbeeren

Die kleinen Teilchen aus Mürbeteig bringen den Sommer auf den Tisch

Ob ich wohl schonmal erwähnt habe, dass ich unkomplizierte Backrezepte am allerliebsten mag? Wenige Zutaten, die es überall zu kaufen gibt, kein Firlefanz und keine stundenlange Wartezeit – wenn Kuchen diese Kriterien erfüllt, werden wir Freunde… Zur Kategorie „einfach, schnell und lecker“ zählen auf jeden Fall diese köstlichen Mini-Galettes aus Mürbeteig, gefüllt mit Aprikosen und Heidelbeeren. Sommerfrüchte in einer knusprigen Verpackung, herrlich… Weiterlesen

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

Fruchtig und cremig: Käsekuchen mit Aprikosen

Käsekuchen könnte ich ja zu jeder Tag- und Nachtzeit essen – und langweilig wird das sicher nie, weil man den Klassiker auf so viele unterschiedliche Arten backen kann. Neben Varianten mit Streuseln mag ich besonders gerne Käsekuchen mit Früchten. Heute ist ein Rezept mit Aprikosen an der Reihe. Fruchtig, cremig, lecker.

Zutaten für eine Springform mit 26 cm Durchmesser: 

1 große Dose Aprikosenhälften

abtropfen lassen

Für den Teig:

300g Mehl

50g Zucker

2 Eigelb

200g Butter

Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten (Eiweiß für die Füllung aufheben!) und für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Zwei Drittel des Teiges als Boden in einer Springform ausrollen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 15 bis 20 Minuten vorbacken.

Nach einer kurzen Abkühlphase und nachdem die Ofentemperatur um 20 Grad heruntergeschaltet wurde, den restlichen Teig zu Rollen formen und als Rand an die Form drücken. Den Boden mit den Aprikosenhälften belegen und zwei Esslöffel Haferflocken (oder Semmelbrösel/gemahlene Mandeln oder Nüsse…) darauf streuen.

IMG_1653

Für die Füllung:

7 Eiweiß (5 + die 2 von den Eiern für den Boden)

50g Zucker

750g Magerquark

50g Zucker + 1 EL Vanillezucker

5 Eigelb

2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zuerst das Eiweiß steifschlagen und nach und nach 50g Zucker einrieseln lassen. In einer zweiten Schüssel alle anderen Zutaten verrühren. Zum Schluss den Eischnee unterziehen und die Masse auf dem Teigboden verteilen.

IMG_1652

Auf der unteren Schiene kommt der Kuchen für ca. 60 Minuten in den Ofen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, einfach mit etwas Backpapier abdecken. Damit der Kuchen nicht zusammenfällt, zuerst eine Weile im ausgeschalteten Ofen abkühlen lassen. Erst dann herausnehmen, aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen (am besten über Nacht).

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf: