Schlagwort-Archive: Blätterteig

Apfel-Rosen-Muffins

In unserem Chor, der sich einmal monatlich zu einer langen Probe trifft, ist es üblich, dass es in der Pause selbstgebackene Kuchen gibt. Gestern wollte ich auch einmal wieder etwas beisteuern. Da wenig Zeit war, galten folgende Bedingungen: Schnell muss es gehen, lecker muss es sein und hübsch muss es aussehen. Erst letztens hatte ich ein ähnliches Rezept mit Pflaumen gesehen, also nahm ich mir vor, „Rosen-Muffins“ mit Äpfeln zu backen. Die Zutaten sind äußerst übersichtlich: Fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal, zwei, drei Äpfel, Zucker und Zimt. Und den unwiderstehlichen Zimtduft gibt’s beim Backen gratis dazu…

Die Zutaten für ca. 12-16 Rosen

2 Packungen Blätterteig aus dem Kühlregal

2-3 Äpfel, wenn es besonders hübsch werden soll: solche mit roter Schale

nach Belieben Zucker und Zimt

Der Backofen wird bei Ober-Unterhitze auf 200 Grad vorgeheizt.

Die Äpfel in Viertel schneiden und das Kerngehäuse ausschneiden.  Dann die Äpfel in ganz dünne Scheiben schneiden. Wer sich unsicher ist, ob er das per Hand hinbekommt, kann die Äpfel auch mit dem Gurkenhobel dünn schneiden. Die Apfelscheiben anschließend in ein wenig Wasser kurz andünsten, damit sie biegsam werden. Achtung: Die dünnen Scheiben verkochen ruck-zuck zu Kompott, rechtzeitig rausnehmen!

Während die Äpfel abkühlen, den Blätterteig auswickeln, die Fläche mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und von der langen Seite in sechs bis acht Streifen schneiden. Das geht übrigens prima mit einem Pizzaschneider – natürlich auch mit einem Messer. Jetzt kommt der schwierigste Schritt im ganzen Rezept: Jeden Streifen mit Apfelscheiben belegen, sodass die runden Enden ein wenig über den Rand der Teigstreifen hinausragen.  Dabei die Enden der Teigstreifen nicht belegen.

IMG_5476

Jetzt wird jeder Streifen zu einer „Schnecke“ eingerollt. Wichtig hierbei ist, relativ fest zu wickeln, damit die Rosen beim Backen schön kompakt bleiben. Die Rosen in Muffinförmchen setzen, so bleiben sie stabil. Wie der Versuch gezeigt hat, besser Silikonformen verwenden, denn der Zucker karamellisiert beim Backen und aus Papierförmchen lassen sich die fertigen Rosen anschließend nicht ohne ein unschönes Massaker lösen…

IMG_5478

Die Muffins kommen für ca. 30 Minuten in den Backofen. Damit sie nicht zu dunkel werden, eventuell nach einer Weile mit Alufolie abdecken. Da jeder Herd seine Eigenarten hat, können schon 25 Minuten ausreichen oder aber 40 Minuten nötig sein. Die fertigen Apfel-Rosen bekommen nach dem Abkühlen noch eine Schicht Puderzuckerstaub und fertig ist ein spektakulär aussehendes Kleingebäck, das nicht lange auf der Tortenplatte bleiben wird…

IMG_5483

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf: