Allgemein, Ganz ohne Leiche
Schreibe einen Kommentar

Der Traum vom eigenen Café: Diese 20 Frauen leben ihn

Mal Hand auf’s Herz: Wer hat nicht schon manches Mal davon geträumt, ein eigenes Café zu eröffnen, leckere Kuchen und Torten für nette Gäste zu backen, die Einrichtung selbst zu gestalten und sein eigener Chef zu sein? In meinen Top Ten der Lebensträume rangiert “Mein Café” immer wieder auf einem der vorderen Plätze. Die 20 Frauen, die im wirklich zauberhaften Buch “Sugar Girls” (erschienen im Callwey Verlag) porträtiert werden, haben sich genau diesen Traum verwirklicht: Ob Kiez-Café mitten in der Großstadt, “Hobby Café”, das nur an wenigen Tagen in der Woche geöffnet hat oder ein Café, in dem man nicht nur herrliche Torten genießen, sondern Einrichtung und Deko anschließend gleich mit kaufen kann – auf 191 Seiten berichten 20 Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, wie sie die Idee zum eigenen Café realisiert haben.

Henschel_SugarGirls

Bereits beim ersten Durchblättern bekam ich große Lust, auf eine Café-Deutschlandreise  (plus Österreich und die Schweiz) zu gehen und einfach in jedem der vorgestellten Orte ein paar köstlich-gemütliche Stunden zu verbringen, mit den Besitzerinnen und Betreiberinnen zu plaudern und neue Ideen für eigene Rezepte zu sammeln.

“Sugar Girls” ist eine gelungene Mischung aus Reportage, Ratgeber und Do it yourself-Ideen-Sammlung. Im Zentrum stehen natürlich die “Sugar Girls” und ihr Weg zum eigenen Laden. Doch nicht nur die Cafés und ihre Chefinnen werden gezeigt, im hinteren Teil des Buches sind ausgewählte Rezepte zusammengestellt und wer auf den Geschmack gekommen ist und seinen eigenen Café-Traum leben möchte, findet wertvolle Tipps, die wichtige Aspekte zur Existenzgründung behandeln. Jede der vorgestellten Frauen gibt zudem Dekotipps samt Anleitungen – wenn Sie nicht auf der Stelle Ihr eigenes Café eröffnen können/wollen, können Sie sich so ein bisschen Café-Flair in Ihr Zuhause zaubern.

Gestaltet haben das Buch die Autorinnen Jana Henschel und Meike Werkmeister sowie die Fotografin Ulrike Schacht. Das Layout lässt viel Liebe zum Detail erkennen – allein die Haptik ist für Papierfans (ja, ich oute mich: Ich fasse liebend gerne Papier an und fummel mit Hingabe an Büchern, Karten und Co. herum…) ein Fest, angefangen von der reliefartigen Tortenspitze auf dem Cover.

“Sugar Girls”

von Jana Henschel, Meike Werkmeister (Text) und Ulrike Schacht (Fotos), Callwey Verlag München, 176 Seiten, ISBN-13: 978-3766722119, 29,90 Euro

Coverfoto: Callwey Verlag

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.