Monate: Mai 2017

Mandelkuchen Beeren krimiundkeks saftig glutenfrei ohne Mehl Kastenkuchen Mandeln

Saftiger Mandelkuchen mit Beeren

Ein leckerer Kuchen ohne Mehl und ein Exkurs in die mittelhessische Mundart Wann gibt es bei Euch Kaffee und Kuchen? Nur zu besonderen Anlässen und Festen wie Geburtstag, Ostern oder auf der Goldenen Hochzeit von Tante Gabi und Onkel Horst? Vielleicht habt Ihr ja sogar immer einen Kuchen parat und futtert jeden Nachmittag ein Stückchen? Oder Ihr macht es so wie wir im Hause krimiundkeks und genießt am Wochenende Kaffee und Kuchen. Genauso kenne ich es auch von zu Hause: Bei uns gab es traditionell jeden Samstagnachmittag Kaffee und Kuchen. Am Freitagabend oder Samstagmorgen wurde gebacken und am Samstagnachmittag saß die ganze Bande am Küchentisch. Herr krimiundkeks und ich haben diese Tradition übernommen und so kommt es, dass es bei uns am Wochenende immer Kuchen gibt. In diesem Fall einen sehr leckeren und herrlich saftigen Mandelkuchen – ganz ohne Mehl, dafür mit frischen Beeren.

Rhabarber Mürbeteig Rhabarberküchlein zum Mitnehmen to go krimiundkeks

Rhabarberküchlein “to go”

Diese kleinen Pies sind perfekt für Unterwegs Kaum eine Obstsorte bringe ich so sehr mit Kindheit in Verbindung wie Rhabarber: Die sauren Stangen wurden bei meiner Oma und meine Mama ganz oft zu Kompott verarbeitet, das es dann als Nachtisch – zusammen mit Vanillesoße oder Vanillepudding – oder zu Pfannkuchen gab. Mmmmmhhhh, lecker – und diese quietschigen, stumpfen Zähne hinterher erst… Auch Rhabarberkuchen gab es, meistens ein großes Blech mit Hefeteig, dann Rhabarberstücke und Zucker drauf und on top eine dicke Lage Streusel. Im Moment kommt man an Rhabarber ja nicht vorbei, höchste Zeit also für einen Rhabarberkuchen. Herr krimiundkeks und ich sind begeisterte Bootsfahrer und sobald es das Wetter zulässt, verbringen wir so viele Sonntage wie möglich auf unserem Boot auf dem Rhein. Natürlich darf dann auch der Kuchen zum Sonntagskaffee nicht fehlen, sodass ich mir immer leckere Kleinigkeiten einfallen lasse, die man problemlos aus der Hand essen kann und die den Transport und die Fahrt zum Anker- und Badeplatz überstehen, ohne zu zerbröseln – so wie diese leckeren Rhabarküchlein, quasi “to go”.

Freitags-Füller #45

Hallöchen am sonnigsten Freitag seit Langem! Und dann auch noch ein Brückentag… Habt Ihr heute frei gehabt und was Schönes unternommen? Ich habe den halben Tag damit verbracht, im neu eröffneten Ikea in der Nähe nach Büromöbeln zu suchen. Es gibt nämlich äußerst spannende Neuigkeiten, die ich Euch heute endlich berichten kann: Ich habe mich selbständig gemacht und arbeite ab Juni als Freiberuflerin in meinem eigenen Text- und PR-Büro! Damit habe ich mir einen meiner größten Träume erfüllt, und nachdem es schon seit Ewigkeiten in mir gearbeitet hat wie verrückt, wird er jetzt in die Tat umgesetzt. Hach, ich freu mich so, bin gleichzeitig aufgeregt, gespannt, neugierig – kombiniert mit der Befürchtung, vielleicht doch den Verstand verloren zu haben, aber das sind nur Mini-Phasen… 😉 Wer schon mal schauen möchte, kann gerne einen Blick auf meine Website werfen. Der Formalitäten-Marathon habe ich in den letzten Wochen gemeistert, jetzt kann es endlich losgehen. Hier geht’s jetzt aber endlich mit dem Freitags-Füller für diese Woche los. 1. Bei Milka fällt mir immer auf, dass die Schokolade unangenehm …

Spannendes Krimidebüt: “Syltleuchten”

Der erste Sylt-Krimi von Sibylle Narberhaus macht Lust auf mehr Um es gleich vorweg zu sagen: Ich liebe den Norden, das Meer und die Inseln, sodass ich “Syltleuchten” direkt auf meine Lese-Wunschliste geschrieben hatte. Mit der Insel verbinde ich außerdem Erinnerungen an eine der besten Wochen überhaupt, denn dort habe ich mit meinen Freundinnen den ersten Urlaub ohne Eltern verbracht und noch heute schwärmen wir bei jedem Treffen von dieser legendären Fahrt… Zurück zum Krimi: Im Fokus der Handlung steht die junge Landschaftsarchitektin Anna, die erst vor Kurzem auf die Insel gezogen ist und dort mit ihrem Freund, dem smarten Polizisten Nick und Hund Pepper ein Haus gekauft hat. Doch von idyllischem Inselleben kann bald keine Rede mehr sein…

Blogparade Brownies krimiundkeks Erdnüsse salzig-süß Büffet Schokolade

Party-Häppchen: Salzig-süße Erdnussbrownies {Blogparade}

Mein Mitbringsel fürs Party-Büffet bei Martina von kinderkücheundso Hoch die Tassen, es darf mal wieder gefeiert werden! Martina feiert ihren 40. Geburtstag und lädt zur Feier des Monats zu einer Blogparade auf ihrem Blog kinderkücheundso ein. Das Thema ist “Party-Büffet! Ich bring dir was Leckeres mit!”. Da lasse ich mich ja nicht zweimal bitten und mache mich sofort ans Werk. Mh, mal scharf nachdenken: Was darf auf einem Party-Büffet auf keinen Fall fehlen? Klarer Fall: Kleine, salzige Snacks. Erdnüsse, Chips und Flips gehen immer. Ein echtes Party-Büffet ohne Kuchen geht mal gar nicht, und weil es zu einem runden Geburtstag auch mal eine richtige kleine Sünde sein darf, sind saftige Brownies mit viel Schoki im Teig die erste Wahl. Bei einer Party ist Fingerfood immer eine praktische Sache und ein echter Klassiker – voll retro, ey! – sind Käsehäppchen. Schön wie von Mutti mit Zahnstochern aufgespießt… Achtung, jetzt wird’s wild: Weil ich mich mal wieder nicht entscheiden kann, schmeiße ich einfach Spießchen, Brownies und salzige Erdnüsse zusammen, mixe alles einmal kräftig durch und simsalabim: Hier …

Freitags-Füller #44

Neue Woche, neuer … richtig: Freitags-Füller! Der erste Erdbeerkuchen des Jahres ist gebacken, ich habe mir bei der Massage den verspannten Rücken gehörig durchkneten lassen (und habe jetzt Muskelkater…) und das Boot kann jetzt auch endlich ins Wasser – gar keine so schlechte Woche, würde ich sagen. 😉 Dazu kommt, dass sich in meinem Leben gerade eine ganze Menge spannender Dinge tut, davon kann ich Euch demnächst auch endlich berichten. Heute startet der Tag erstmal mit dem liebgewonnen Ritual zum Wochenende, hier kommt mein Freitags-Füller für diese Woche. 1. Meine Füße haben gestern ein ausgiebiges Wellness-Programm genossen und sind jetzt fit für offene Schuhe, inklusive korallenrotem Nagellack auf den Zehennägeln. 2. Wenn Herr krimiundkeks Kartoffelchips futtert, ist Beeilung angesagt, falls man die klitzekleine Chance ergreifen möchte, selbst noch ein paar Chips abzubekommen.  3. Ich lernte während meines Germanistikstudiums Mittelhochdeutsch – sollte also jemals ein Ritter vorbeikommen, kann ich ihn standesgemäß begrüßen (also rein theoretisch, vielleicht, ein kleines bisschen). 4. Endlich: Alle Funktionen meines neuen Laptops sind jetzt aktiviert. 5. Es ist wirklich traurig, dass man …

Was du nicht siehst Leonie Haubrich Psychothriller Selfpublisher krimiundkeks Spannung

“Was du nicht siehst” garantiert schlaflose Nächte

Der neue Psychothriller von Leonie Haubrich ist nichts für schwache Nerven Was ist Wahrheit? Wann spielt mir die Fantasie einen Streich? Bin ich vielleicht schon kurz davor, verrückt zu werden? Fragen wie diese haben sich vermutlich schon viele Menschen gestellt. Liz, die Hauptfigur in Leonie Haubrichs neuestem Psychothriller “Was du nicht siehst” stellt sich alle drei gleichzeitig. Jeden Tag. Und jeden Tag ein bisschen mehr. Und das in einer Intensität, dass einem als Leser ein Schauer nach dem anderen über den Rücken läuft – ein Psychothriller, der für schlaflose Nächte sorgen kann. 

Käsekuchen Erdbeeren Cheesecake krimiundkeks Quark Erdbeerkuchen Mürbeteig

So schmeckt der Frühling: Erdbeer-Käsekuchen

Endlich ist die Erdbeerzeit da! Juchu, es gibt endlich wieder Erdbeeren! Ok, es gibt ja das ganze Jahr über Erdbeeren, also nochmal neu: Juchu, es gibt endlich wieder Erdbeeren, die auch wirklich nach Erdbeeren schmecken! Besser? Wenn die saftigen Früchte nicht nur von außen, sondern beim Hineinbeißen auch innen leuchtend rot sind, dann wandern sie in meinen Einkaufskorb. Erdbeerkuchen ist für mich ganz traditionell eigentlich “nur” ein Biskuitboden, dick mit Erdbeeren belegt und Tortenguss drüber. Das schmeckt nach Kindheit, nach Heimat, nach Erdbeerzeit. Weil ich aber auch Käsekuchen extrem lecker finde, gibt es heute einen köstlichen Erdbeer-Käsekuchen. 

Freitags-Füller #43

Wohoo, Wochenende! Dummerweise zeigt sich das Wetter ja nicht unbedingt von seiner Sonntags-Schokoladenseite, aber immerhin ist es schonmal warmer Regen, der da gerade fällt… Immer schön die positiven Seiten sehen, nicht wahr? Ich bringe am Wochenende ein bisschen Sommergeschmack auf den Tisch, denn der erste Erdbeerkuchen des Jahres wird gebacken – hach, was freue ich mich schon darauf. Heute serviere ich Euch aber erstmal einen neuen Freitags-Füller. Los geht’s: 1. Es gibt nichts, was man nicht in die Wirklichkeit umsetzen kann… 2.  … denn wenn man etwas von ganzem Herzen will und an seine Träume glaubt, dann geht alles. 3. Wie konnte ich nur so lange ohne ein Objektiv mit Festbrennweite auskommen? 4. Ich bin echt geknickt, denn (m)eine Handtasche von der perfekten Größe hat vor ein paar Wochen endgültig den Geist aufgegeben, nicht mal der Sattler kann es noch richten und ich befürchte, nie wieder so eine tolle und praktische Tasche zu finden. 5. Dieser Blog und das CMS dahinter ist mein Lieblingsspielzeug. 6. Der Eurovision Song Contest ist eine Freak- und Kostümshow, in die ich …

krimiundkeks wassersrag angelika svensson kiel dromer knaur lisa sanders

Neues von der Förde: “Wassersarg”

Der dritte Kiel-Krimi von Angelika Svensson Der Norden verschwindet allmählich unter einer dicken Schneedecke, alles schnieft und hustet und in der Wohnung von Kommissarin Lisa Sanders ist auch noch die Heizung ausgefallen. Genau an diesem Morgen wird die Leiche eines Mannes gefunden. Er liegt erschlagen am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals. Lisa Sanders und ihre Kollegen nehmen die Ermittlungen auf. Auch Staatsanwalt Thomas von Fehrbach wird in die Ermittlungen mit einbezogen – was Lisa gar nicht schmeckt: Nach einigen Momenten der Nähe versucht sie seit Längerem, sich den smarten Staatsanwalt aus dem Kopf zu schlagen, allerdings mit mittelmäßigem Erfolg…