Monate: Mai 2015

Süß, sauer, salzig: Rhabarber-Käsekuchen mit Salzbutterstreuseln

Was für ein glücklicher Zufall, dass sich meine Nachbarin mit der Rhabarbermenge für ihren Kuchen verschätzt hatte: Nach einem kurzen Schwätzchen vorm Haus war ich um zwei Stangen Rhabarber und eine Idee für einen Kuchen “reicher”. Ein Käsekuchen mit Rhabarber und Streuseln sollte es werden, ohne Boden, dafür mit extravaganten Streuseln. In unserem Kühlschrank wartete noch ein Rest Meersalz-Butter auf seinen Einsatz… Was sich zuerst nach einer wilden Mischung anhörte, war nach dem Backen wirklich lecker: Der cremig-süße Käsekuchen passt perfekt zum säuerlichen Rhabarber und der Hauch von Salz in den knusprigen Streuseln macht den Kuchengenuss perfekt. Getestet und für sehr gut befunden! Die Zutaten für eine ca. 22 cm-Form (Durchmesser):  500g Magerquark 1 Päckchen Vanillepuddingpulver 2 EL Zucker, 1 EL Vanillezucker 60g weiße Schokolade, gehackt & geschmolzen 2 Eier 3 EL Weichweizengrieß 2 TL Backpulver Alle Zutaten bis auf die Schokolade zu einer glatten Masse verrühren. Die Schokolade kommt erst ganz zum Schluss hinzu. Dann wird alles in die mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Form gegeben. Für den Belag zwei Stangen Rhabarber “entfädeln” und …

Bodenlos lecker: Eierschecke

Sie gehört zu Dresden wir die Frauenkirche und die Semperoper: Die Eierschecke. Traditionell wird sie in drei Schichten gebacken, auf einen Teigboden kommt eine Käsekuchenschicht, gekrönt von der “Schecke”, einer Pudding-Butter-Eischnee-Haube. Alles zusammen auf einer Gabel ergibt ein herrlich sahnig-lockeres Geschmackserlebnis. Nach meinem letzten Dresden-Besuch vor zwei Wochen und zwei Stückchen sorgfältig im überfüllten ICE nach Hause transportierter Eierschecke wollte ich den Selbstversuch starten und den Kuchen nachbacken. Um Zeit und – ja, ich geb’s zu – Kalorien zu sparen, ist es eine Variante ohne Boden geworden. Bodenlos lecker und nicht minder fluffig als das Original! Hier das Rezept für eine kleine Pie-Form (Durchmesser ca. 23 cm): Für die “Schecke”:  Aus 275ml Milch, 120g Zucker und etwa zwei Drittel eines Vanillepuddingpulver-Päckchens einen Pudding kochen und leicht abkühlen lassen. Für die untere Quarkschicht:  500g Magerquark weitere zwei Drittel eine Puddingpulver-Päckchens (Vanille) 1 Ei und 90g Zucker (wer mag, kann noch eine Handvoll Rosinen hinzugeben) verrühren und in die Form streichen. Diese vorab entweder mit Packpapier auslegen oder leicht fetten. Den Backofen bei Ober-Unter-Hitze auf 150 Grad …