Monate: Oktober 2017

Halali: Wer erschoss den Jäger? “Bocktot” von Ilona Schmidt

Ein spannender Frankenkrimi mit viel Jägerlatein Man versetze sich in die Lage einer Försterin. Gemeinsam mit ihrem Mann, passionierter Hobbyjäger, sitzt sie eines Abend auf Wild an. Sie auf ihrem Hochstand, ihr Mann auf einem anderen. Plötzlich ist der Ehemann verschwunden. Tot. Erschossen liegt er neben dem Hochsitz. Das eigene Leben liegt auf einmal in Scherben vor einem und die Familie ist zerstört. Ein Alptraum? In der Tat, und für Försterin Astrid Mechtinger wird er in Ilona Schmidts Krimi “Bocktot” wahr.

Sahne Streusel Schokolade Törtchen Ritter Sport Nuss Keks krimmiundkeks

Sahnige Schoko-Streusel-Törtchen

Knusprige Streusel und cremige Schoki-Füllung – ein Dreamteam Heute wird es ernst auf krimiundkeks: Es geht um die Bewältigung eines uralten Traumas, das mich seit meiner Kindheit verfolgt. Richtig: Sahne… Obwohl Torten mit Sahnedekor meistens sehr lecker aussehen und ich sie auch gerne mache, kann ich selbst nicht so recht ran an die sahnigen Stückchen. Ich finde, dass Sahne irgendwie immer mehr im Mund wird und das mag ich gar nicht. Es ist also an der Zeit, einen neuen Versuch zu starten… Vielleicht ist es besser, Sahne in “homöopathischen Dosen” in ein Törtchen zu packen – genau das ist der Plan bei diesen Schoko-Streusel-Törtchen.

Freitags-Füller #63

Guten Morgen am letzten Freitag im Oktober – und am letzten Freitag in der Sommerzeit. Ab nächster Woche fährt man morgens wieder im Dunkeln zur Arbeit und kommt abends im Dunkeln nach Hause… Aber: Es wird ja auch langsam Zeit, sich Gedanken über Weihnachtsplätzchen zu machen. Also ist nicht alles dunkel und grau, sondern auch süß und ganz sicher glitzernd. Allen, die am Montag Urlaub haben, wünsche ich schonmal ein tolles, langes Wochenende und allen anderen ein genauso tolles, aber nicht ganz so langes Wochenende. Hier startet der Wochen-Endspurt jetzt erstmal mit dem nächsten Freitags-Füller und dann muss ich auch schon los, es steht ein netter Pressetermin an. 1. Ach du je, jetzt ist doch tatsächlich schon wieder ein Monat vorbei. 2. Anspruchsvoller Krimi oder schmutziger Witz, beides ist je nach Lust und Laune ganz mein Niveau. 3. Halloween finde ich bescheuert. 4. Handlettering zu lernen trotz Sauklaue-Handschrift ist vielleicht doch möglich. 5. Aufpassen, in der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Uhr umgestellt, nicht verschlafen! 6. Bis jetzt mache ich mir noch gar …

“Leichen-Leo” ist wieder da: “Schwarzwasser”

Der siebte Tegernsee-Krimi von Andreas Föhr Kommissar Clemens Wallner ermittelt in seinem siebten Fall und wieder einmal ist Polizeiobermeister Leo Kreuthner derjenige, die die Leiche entdeckt… Das ist auf ominöse Weise bisher in jedem Fall so gewesen und auch dieses Mal verwickelt sich der sehr spezielle Zeitgenosse in eine haarsträubende Geschichte, aus der er nur schwer wieder herauskommen kann. Im Gegensatz zu den vorigen Wallner-Krimis spielt “Schwarzwasser” nicht nur in der Region rund um den Tegernsee, sondern taucht tief in die Vergangenheit ein, die in Berlin spielt. Russenmafia, ein Immobilienskandal, Kreuthners Schandtaten und nicht zuletzt Wallners Privatleben machen den neuen Krimi von Andreas Föhr zu einem echten Lesevergnügen.

Apfel Apfelringe Donuts Donut zuckerfrei krimiundkeks

Apfelringe mal anders: Apfel-Donuts

Die leckeren Kringel kommen ohne Industriezucker und Mehl aus Heute habe ich nicht nur ein Rezept für Apfel-Donuts aus dem Backofen für Euch, es gibt auch noch ein paar Anekdoten rund um den Blog. Denn obwohl ich seit fast drei Jahren auf krimiundkeks blogge, wissen längst nicht alle in meinem Umfeld, was das eigentlich ist, dieser Blog in diesem Internet.

Freitags-Füller #62

Uiuiui, heute kommt der Freitags-Füller ganz schön spät – irgendwie war der Tag viel zu schnell vorbei und heute Morgen musste ich mich ein bisschen beeilen. Aber lieber spät als nie, oder? Heute Mittag hat mich ein lieber Kollege eher im Scherz gefragt: “Und, bist du mit deiner Leistung so allgemein zufrieden?” Ich musste kurz nachdenken und habe dann überraschend festgestellt: Jawoll, ich bin im Großen und Ganzen mit der Leistung diese Woche zufrieden. Ich habe es geschafft, die Herbstsonne nach Feierabend ausgiebig zu genießen, mich um einigen Kram gekümmert, der schon länger lag, etwas Neues gelernt, ein Buch auf dem Blog vorgestellt und mein Strickprojekt “Poncho” abgeschlossen. Keine schlechte Bilanz… 😉 Jetzt steht nur noch der Freitags-Füller auf meiner To-Do-Liste – wobei, das ist natürlich keine lästige Aufgabe, sondern etwas, auf das ich mich jede Woche aufs Neue freuen kann. Also will ich Euch auch gar nicht länger auf die Folter spannen, los geht’s! 1. Die Nachrichten und meine Lieblingsmoderatoren im Radio wecken mich jeden Morgen. 2. Selbstgestrickte Socken sind das beste Mittel gegen …

Der Mörder wohnt nebenan: “Mörderisches Oberhessen”

Ein krimineller “Reiseführer” mit 11 Krimis und 125 Freizeittipps Warum in die Ferne schweifen, wenn das Böse liegt so nah? Ähm, ging diese Redewendung nicht irgendwie ein bisschen anders? Kann gut sein – aber für den Freizeitführer “Mörderisches Oberhessen” trifft eindeutig die erste Variante zu. Wie man an diesem Blog ja unschwer erkennen kann, habe ich eine große Schwäche für Regionalkrimis. Seltsamerweise habe ich aus meiner Heimat erst zwei Marburg-Krimis gelesen und treibe mich ansonsten gerne in Bayern, Österreich, an der Küste und auch in Südtirol herum, um zu lesen, wie man dort so mordet. Mit diesem Buch habe ich einen großen Streifzug durch Marburg, Gießen und die Region rundherum gemacht und mich mal gegruselt, mal kaputtgelacht.

Käsekuchen Apfelkuchen Apfel-Käsekuchen krimiundkeks Mürbeteig Rosinen Quark

Apfel-Käsekuchen: ein Herbstgenuss

Ein saftiger Käsekuchen für die herbstliche Kaffeetafel Hach, das ist ein Wochenende ganz nach meinem Geschmack. Wir machen lauter schöne Sachen mit “B”: Buchmesse, Bummeln, Bogenschießen, Boot holen, Brötchen frühstücken und natürlich: Backen! Ich finde, dass es mal wieder höchste Zeit für einen Käsekuchen ist. Auch, wenn sich der Oktober in diesen Tagen eher wie Juni anfühlt, ändert das nichts daran, dass jetzt Apfel-Hochsaison ist. Also kommen noch Äpfel in meinen Käsekuchen. Die Kombination aus Äpfeln und Quark ist aber auch einfach unschlagbar und schmeckt in jeder Variante, findet Ihr nicht auch?

Freitags-Füller #61

Guten Morgen am Freitag, den 13.! 😉 Keine Sorge, ich bin nicht abergläubisch… Heute gibt es nur einen schnellen Freitags-Füller, denn ich bin auf dem Sprung nach Frankfurt zur Buchmesse. Endlich schaffe ich es mal, als Blogger dort zu sein und freue mich wie ein Keks. Den ganzen Tag lang stöbern, spannende neue Bücher entdecken und hoffentlich auch den ein oder anderen Bloggerkollegen treffen. Einer meiner Liebslingsautoren, Andreas Föhr, ist heute Nachmittag auch da und ich hoffe, noch ein Plätzchen am Stand zu ergattern und mir ein Buch signieren zu lassen… Heute Nachmittag finden noch zwei Blogger-Treffen statt und dann geht’s mit müden Füßen zurück nach Hause. Jetzt aber hopp, hopp, her mit dem Freitags-Füller! Startet alle gut ins sonnige Wochenende und habt eine schöne Zeit. 1. Mein altes Ich war schüchtern und hat nie den Mund aufbekommen, mein neues Ich ist da ein wenig anders und lauter… 2. Es hilft alles nichts: Für das, was man tut, muss man auch die Verantwortung übernehmen. 3. Ja nun, ich sollte nicht immer und überall ohne Parkschein …

Böse, tiefgründig und extrem spannend: Tränenbringer

“Tränenbringer” ist ein echter Reißer – und nichts für schwache Nerven Es gibt diese Bücher, die man in einem Schwung von der ersten bis zur letzten Seite lesen möchte. Die so spannend sind, dass man sie nicht aus der Hand legen kann. Und die so furchtbar sind, dass man sich nicht traut, sie abends vorm Einschlafen zu lesen – und es dann doch macht, weil die Geschichte einfach so fesselnd ist, dass man weiterlesen MUSS. Genau so ein Buch ist “Tränenbringer” von Veit Etzold.