Jahr: 2016

Cheesecake ohne Backen Kirschen Spekulatius nobake

Ohne Backen: Mini-Cheesecake im Glas

Es sind noch Spekulatius übrig? Dann ist das Rezept genau das Richtige! Auf zum fröhlichen Reste-Essen! Nein, keine Sorge: Heute wird nicht der letzte Flügel der Weihnachtsgans aufgetischt, vielmehr brauchte ich einen Plan, um die restlichen Spekulatius zu vernichten. Geht es Euch auch so? Kaum sind die Weihnachtsfeiertage vorbei, nimmt die Lust auf Weihnachtsplätzchen rapide ab! Die selbstgebackenen waren auch pünktlich nach den Feiertagen alle weggeknuspert, aber eine angebrochene Packung Spekulatius stand noch in der Küche. 

Freitags-Füller #24

Verrückt, schon wieder ist ein Jahr (fast) vorbei! In diesem Jahr hat sich auf krimiundkeks einiges getan, unter anderem habe ich ja auch den Freitags-Füller entdeckt und diese tolle Rubrik gleich in mein Herz geschlossen. Was sonst noch so los war, könnt Ihr gerne im Jahresrückblick nachlesen. Jetzt geht’s aber erst einmal in die letzte Freitags-Füller-Runde für 2016! Kommt alle gut ins neue Jahr, feiert, bis die Schwarte kracht oder macht es Euch zu Hause kuschelig, nehmt Euch viele tolle Dinge für 2017 vor oder lasst das neue Jahr einfach auf Euch zukommen… Alles Liebe! 1. Das Jahr 2016 hat uns leider viele große Menschen genommen, mir persönlich aber viel Neues und Spannendes gebracht. 2. Ganz selten mal habe ich Heißhunger auf Chips, aber wehe wenn… dann hat die Tüte keine Chance. 3. Silvester feiern wir zum ersten Mal seit Jahren mal ganz gemütlich zu Hause. 4. Wenn jemand immer nur das Schlechte in allem sieht, anderen nichts gönnen kann und dauernd jammert, das regt mich auf. 5. Am 1. Januar liegen 365 neue Tage vor uns, auf geht’s! 6. Ein …

Jahresrückblick Blogumzug 2016

Jahresrückblick 2016: Alles muss raus!

Ein kleiner Rückblick auf wirklich aufregende zwölf Monate Da sind sie schon wieder, die letzten Tage des Jahres. Die Welt schlummert noch im Nach-den-Feiertagen-Koma und ich lasse das Blog-Jahr 2016 noch einmal vor meinem inneren Auge vorbeiziehen. Puh, in den vergangenen zwölf Monaten war ganz schön was los im Hause krimiundkeks! Nicht zuletzt weil ich dem Blog den Weg in die glitzernde Social Media-Welt gezeigt habe und ich Dusselchen nach etwa einem Jahr “autistischen Bloggens” doch mal nach links und rechts geschaut und entdeckt habe: Ach, sag bloß! Da sind ja noch mehr von deiner Sorte! Der Blogumzug – oder: Wie ich in zwölf Stunden gleich mehrfach die Nerven verlor Wie in jedem guten Projekt gab es auch im Projekt “krimiundkeks 2016” einige markante Meilensteine. Der mit Abstand größte (und nervenaufreibendste!) war der Blogumzug von wordpress.com auf eine selbst gehostete Seite. Ach was, das fällt nicht mehr unter Meilenstein, das war eine ganze Palette voller Meilensteine, die mit dem Gabelstapler herangekarrt wurde! Die Entscheidung für krimiundkeks.de fiel mitten im brandenburgischen Nichts. Mit Herrn krimiundkeks schipperte …

Käsekuchen Apfel Spekulatius Zimt Calendar of Ingredients Weihnachten

Käsekuchen mit Zimtäpfeln und Spekulatiusboden {Calendar of Ingredients}

Lecker: Die Kombination aus Zimt, Äpfeln und würzigen Spekulatius passt perfekt in den Winter Ja, ich bekenne: Ich bin das totale Zimt-Opfer! Das braune Pülverchen wird bei mir über (fast) alles gestreut. Zimt am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen, also kommt eine kräftige Prise ins Müsli. Besonders lecker finde ich auch Cappuccino oder Milchkaffee mit Zimt, außerdem sieht es sehr hübsch aus, wenn das Zimtpulver ein Muster auf dem Milchschaum hinterlässt. Apfelkuchen ohne Zimt ist für mich undenkbar und in den Weihnachtsplätzchen wurde auch einiges an Zimt verarbeitet. Die Zutaten im Dezember: Apfel, Zimt & Haferflocken Da kommen die Zutaten des Blogevents “Calendar of Ingredients” wie gerufen: Im Dezember sind Apfel, Zimt und Haferflocken die Hauptdarsteller. Da ich ungern einen Beitrag über mein Müsli-Frühstück mit Zimt und Apfel schreiben wollte (hat jetzt nicht wirklich viel mit Backen zu tun…), habe ich beschlossen, aus den Zutaten einen Kuchen für Weihnachten zu backen.

Cakepops Schokokuchen Schokoladenkuchen Weihnachten Glitzer Rphrteig

Winterliche Cakepops aus Schokokuchen

Schneeflocken und Glitzerstaub: Diese Cakepops bringen Winterzauber auf die Kaffeetafel Eisige Luft, blauer Himmel, kleine Schneehäubchen auf den Tannenbäumen, unter den Schuhen knirscht der Schnee… Hach, herrlich, so ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch! Bei einem langen Spaziergang holen wir uns rote Nasen und wärmen uns zu Hause bei heißer Schokolade, Kaffee und leckeren Cakepops wieder auf. Schnitt – fieses Nieselwetter, Nebelschwaden und triste, braune Äcker vor der Tür, so sieht die Wirklichkeit auch dieses Jahr zu Weihnachten leider mal wieder aus. Von Winter Wonderland ist da draußen schon wieder nichts zu erkennen… Da verfällt man gerne mal in Meckereien wie “Früher hatten wir ganz oft weiße Weihnachten.” “Früher konnten die Kinder noch Schlitten fahren.” “Früher war mehr Lametta!” Ach nee, das war ja wieder ein anderer. 😉 Tatsächlich kann ich mich aber auch gut daran erinnern, dass wir am Geburtstag meiner Oma Schlitten gefahren sind. Sie hatte an Heiligabend Geburtstag und als alle Omas und Opas noch lebten und in Feierlaune waren, hat sie am 23. Dezember gerne ihren Geburtstag angefeiert.

Freitags-Füller #23

Na, wenn das mal kein wirklich glücklicher Zufall ist: Da haben wir den 23. Dezember und ich schreibe doch tatsächlich heute meinen 23. Freitags-Füller! Das nehme ich doch glatt als gutes Omen… 😉 Unglaublich, schon wieder ist ein Jahr vorbei und Weihnachten steht vor der Tür. Leider war noch keine Zeit für Besinnlichkeit, aber die drei freien Tage werden trotzdem ausgiebig genossen. Jetzt geht’s aber erstmal mit dem Freitags-Füller los. Habt ein frohes Fest! 1. Heute muss ich unbedingt noch einkaufen gehen. 2. “Weihnachten bei Hoppenstedts” ist mein liebster Weihnachtsfilm. 3. Morgen, an Heiligabend, essen wir den Klassiker: Kartoffelsalat und Würstchen. 4. Nicht nur in der Weihnachtszeit riecht es nach Zimt in meiner Küche. 5. Unter dem Baum liegt in diesem Jahr für jeden eine Kleinigkeit, ganz ohne Geschenke mag ich Weihnachten nicht… 6. Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe, überlege ich mir, was auf dem Einkaufszettel stehen muss… 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Einpacken der Geschenke, morgen habe ich einen gemütlichen Heiligabend nur mit meinem Mann geplant und …

Baumkuchen, Weihnachten, Rührteig, etwas Besonderes, Schokolade

Ganz klassisch mit Nadelstreifen: Baumkuchen

Keine Angst, Baumkuchen braucht nur ein wenig Zeit und Geduld Habe ich schon erwähnt, dass ich am allerliebsten “trockenen” Kuchen, also alles ohne Sahne und Buttercreme, esse? Kein Wunder, dass ich sofort begeistert war, als meine Mama zum ersten Mal einen Baumkuchen gebacken hatte. Diese vielen Schichten aus Rührteig und dann noch eine dicke Schicht Schokolade außen herum – lecker! Als Kinder haben wir immer gerätselt, wie dieses seltsame Streifenmuster wohl in den Kuchen gekommen ist. Er sah ähnlich aus wie die Prinzregenten-Torte, die meine Oma ganz oft gebacken hat, aber die Creme zwischen den einzelnen Schichten fehlte. Wurde der Kuchen am Stück gebacken und dann anschließend in viele kleine Böden geschnitten und wieder zusammengesetzt? Nee, konnte auch nicht sein. Woher sollten denn dabei die feinen, braunen Streifen kommen?

Freitags-Füller #22

Hui, heute gibt es ein Jubiläum: Die “Erfinderin” des Freitagsfüllers, Barbara, hat heute zum 400. Mal den Lückentext für den Freitags-Füller zur Verfügung gestellt! Gratulation zu dieser stolzen Anzahl. Bei mir geht die schöne Rubrik heute in die 22. Runde, und es macht wirklich so viel Spaß, sich jede Woche auf das Spiel einzulassen. Am letzten Freitag musste der Freitags-Füller einmal ausfallen, da ich direkt von der Arbeit nach Bremen gesaust bin, Adventsbummel… Aber heute geht’s weiter: 1. Wie kann es sein, dass es schon wieder so kurz vorm Fest ist und immer noch keine weiße Weihnacht in Sicht ist? 2. Die perfekte Kleiderform, die mir wirklich steht und in der ich mich nicht verkleidet fühle, habe ich noch nicht gefunden. 3. Bei diesem Wetter trinke ich gerne Kaffee, wie eigentlich bei jedem Wetter. 4. Wenn wir uns nicht bald auf die Suche machen, gibt es dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum in unserem Haus. 5. An den Füßen habe ich genau jetzt dunkelblaue Socken. 6. Ich wünsche mir, mit 90 Jahren im Sessel zu sitzen und sagen zu können: “Jawoll, das …

Zimtsterne mal anders

Mein Beitrag zum Blogger-Adventskalender bei Wiktoria’s Life Heute blogge ich mal auswärts und bin bei Alicja Wiktoria und ihrem Blog Wiktoria’s Life zu Gast. Bei ihr gibt es einen Adventskalender mit 24 tollen Beiträgen. Hinter Türchen Nr. 14 versteckt sich ein Rezept von mir. Ich habe Zimtsterne mitgebracht, die aber bis auf Zimt nichts mit den üblichen Zimtstern-Verdächtigen gemeinsam haben… Neugierig geworden? Dann schaut doch mal bei, Adventskalender vorbei.

Stick'n'Listen Krimihörspiel Bremen Sticken

Mit Nadel und Faden dem Täter auf der Spur {enthält Werbung}

Die Hörspiele von “Stick’n’Listen” bieten spannendes Krimivergnügen und Spaß an fast vergessener Handarbeit Am vergangenen Wochenende waren Herr krimiundkeks und ich in Bremen. Über die Weihnachtsmärkte bummeln, Geschenke finden, einfach mal eine kleine Auszeit genießen. Wir machen jedes Jahr an einem Adventswochenende eine Städtetour und in diesem Jahr hat die Hansestadt, in der man vom “spitzen Stein” und nicht vom “schpitzen Schtein” spricht, das Rennen gemacht. Bremen ist nicht nur berühmt für den Roland und die Bremer Stadtmusikanten, auch der frühere Bürgermeister Henning Scherf ist eine Persönlichkeit, die bei vielen Menschen Eindruck hinterlassen hat. Eben jenen Henning Scherf hat mir kürzlich eine Geschichte erzählt. Ähem, was? Ja genau, richtig gelesen: Henning Scherf hat mir eine Geschichte erzählt. Eine überaus spannende noch dazu. Und sie spielt in Bremen. Zwischendrin habe ich immer wieder eine Pause eingelegt, Nadel und Faden zur Hand genommen und an einem Motiv auf einer Tasche weitergestickt. So, jetzt ist die Verwirrung wohl komplett… Höchste Zeit, den Fall aufzuklären.