Monate: März 2018

Leonie Haubrich Blogtour Die Sprache des Schmerzes Selfpublisher Liz Günther Psychothriller krimiundkeks

Blogtour: “Die Sprache des Schmerzes”

“Die Sprache des Schmerzes”: Der neue Thriller von Leonie Haubrich Heute heißt es endlich einmal wieder: krimiundkeks unterwegs. Gemeinsam mit einigen anderen Bloggerinnen bin ich gerade auf Blogtour, die heute hier auf dem Blog Halt macht. Wir stellen Euch den neuen Thriller von Leonie Haubrich, “Die Sprache des Schmerzes” vor. Als kleines Schmankerl beantwortet Leonie ein paar neugierige Fragen, die ich nach der Lektüre ihres spannenden, neuen Werkes hatte.

Osterzopf Hefezopf Ostern Mandeln Hefeteig Osterbäckerei Kokos Osterbrot saftig Füllung krimiundkeks Osterfrühstück

Hefezopf mit Mandel-Kokos-Füllung {Backen für Ostern}

Der geflochtene Hefezopf gehört zu den Klassikern der Oster-Bäckerei Es gibt verschiedene Symbole und Gerichte, die mit dem Osterfest verknüpft sind wie der Tannenbaum mit Weihnachten: Am Karfreitag kommt Fisch auf den Tisch, der Hase als Symbol der Fruchtbarkeit bringt die Ostereier und am Ostersonntag gibt es zum Frühstück, Brunch oder Kaffee ein Osterbrot oder einen Osterzopf aus Hefeteig. Traditionell wird der Hefezopf ganz pur belassen, höchstens ein paar Rosinen verirren sich darin. Ich bringe Euch heute eine saftige Variante des Hefegebäcks mit: einen geflochtenen Osterzopf mit einer Mandel-Kokos-Füllung.

Ostern Osterhasen Rührteig Gusseisen-Backform Backen für Ostern Rührkuchen Mandeln Osterbacken Backform von Oma krimiundkeks

Osterhasen aus Rührteig {Backen für Ostern}

Diese süßen Langohren hat schon meine Oma gebacken Du liebe Güte, in einer Woche ist schon Ostern und hier auf dem Blog gab es noch kein einziges Oster-Rezept in diesem Jahr! Da wird es mehr als höchste Zeit, dass sich das mal ändert. Die Oster-Bäckerei startet heute mit einem echten Klassiker aus unserer Familie: So lange ich denken kann, werden bei uns jedes Jahr Osterhasen aus Rührteig gebacken – und zwar in den uralten und schweren Backformen aus Gusseisen, die schon meine Oma benutzt hat. Ich habe mich für einen saftigen Rührteig mit Mandeln und einem ordentlichen Schluck Likör entschieden.

Freitags-Füller #83

Guten Morgen am letzten Freitag in der Winterzeit! In der Nacht zu Sonntag wird die Uhr umgestellt und ich freue mich schon darauf, dass es demnächst abends wieder länger hell ist. Herrlich… So gemütlich der Winter auch ist, diese dunklen Abende gehen mir mit der Zeit immer auf die Nerven. Und Ostern steht ja auch schon vor der Tür! Mir ist siedendheiß eingefallen, dass es hier auf dem Blog noch gar kein Osterrezept gab. Das wird sich am Wochenende ändern, versprochen… Mindestens zweimal wird es österlich-lecker, freue mich schon aufs Backen. Aber zuerst muss ich mal die Osterdeko zusammensuchen, damit die Fotos auch nach Ostern aussehen. Hier startet der Freitag jetzt mit dem Freitags-Füller – kommt gut ins Wochenende! 1. Heute ist – frei nach Max Raabe – ein guter Tag, um glücklich zu sein! 2. So langsam mache ich mir Sorgen um meine Osterglocken und Hyazinthen vor der Tür: Hoffentlich erfrieren bei dem eisigen Wetter nicht die ganzen Blüten . 3. Schade, dass so wenige Leute wissen und sehen, wie viel Arbeit in einem …

Rauscher ermittelt wieder: “Ebbelwoijunkie”

Im neuen Krimi von Gerd Fischer geht es skurril zu: Der Krieg um den Ebbelwoi ist eröffnet Es ist kaum zu glauben, aber das hessische Nationalgetränk, der Apfelwein – pardon: der Ebbelwoi natürlich! – ist in Gefahr. Die EU plant angeblich, die tägliche Menge des kultigen Getränks auf 200 Milliliter pro Nase und pro Tag zu limitieren. Schuld daran ist EU-Politiker Hans-Georg Schumann – der in Frankfurt zu Gesprächen erwartet wird, aber nie dort ankommt. Vielmehr entdeckt man seine Leiche an einem nebligen Morgen… Kommissar Rauscher und seine Kollegen der Frankfurter Mordkommission machen sich an die Arbeit, doch für Rauscher wird dieser Fall eine ganz eigene Entwicklung nehmen…

Orangenkuchen Rührkuchen ohne Zucker zuckerfrei Kokosblütenzucker Orange Apfelsine Karamell krimiundkeks backen ohne Zucker

Orangenkuchen (fast) ohne Zucker

Kokosblütenzucker gibt diesem fruchtigen Orangenkuchen eine feine Karamellnote Auch wenn die Fotos und Rezepte hier auf dem Blog einen anderen Eindruck vermitteln: Im Hause krimiundkeks gibt es immer mal wieder den ein oder anderen bösen Back-Unfall. So geschehen auch beim ersten Versuch, einen saftigen Orangenkuchen ohne Zucker zu backen. Dummerweise machte mir mein Plan, den Kuchen mit einem Püree aus getrockneten Datteln und Orangensaft zu süßen, einen fetten Strich durch die Rechnung. Im zweiten Anlauf und mit Kokosblütenzucker konnte sich das Ergebnis dann aber doch sehen – und vor allem: schmecken! – lassen.

Mirror-Glaze Mirror-Glaze-Rezept Mirror Glaze Schokolade Schokotorte Ganache Erdnuss Spiegelglanz-Glasur Rezept für Mirror-Glaze Schokokuchen Wunderkuchen Erdnuss-Karamell Schokomousse Torte krimiundkeks

Glanzstück: Mirror-Glaze-Torte mit Schokolade und Erdnuss-Toffee

Dieser Schokokuchen mit Spiegelglasur und cremig-nussiger Füllung ist etwas ganz Besonderes Kennt Ihr das auch: Ihr habt eine ganz spezielle Torte im Kopf, aber es ist gerade kein Anlass da, um dieses Werk auch wirklich entstehen zu lassen? Genauso ging es mir mit der Mirror-Glaze-Torte, die ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit einmal backen wollte. Aber a) ist so ein Hochglanz-Kuchen nichts für ein “ganz normales” Wochenende und b) soll ja auch “Publikum” da sein, das die Torte würdigen und vernaschen kann. Zum Glück hatte mein Papa kürzlich Geburtstag – und dann auch noch einen runden, wenn das mal kein passender Anlass für eine Mirror-Glaze-Torte ist! Als hätte er etwas von meinem Plan geahnt, wünschte er sich auch direkt einen Kuchen “mit viel Schokolade und so einem richtig schön glänzenden Guss”. Endlich! Herausgekommen ist eine Basis aus Schoko-Wunderkuchen, gefüllt mit jeweils einer Schicht Erdnuss-Toffee und weißer Schokomousse. Für das glänzende Finish sorgt eine Mirror-Glaze mit ordentlich Glitzer-Deko…

Freitags-Füller #82

Heute ist Freitag und was mag das wohl heißen? Jawollja: Es wird Zeit für einen neuen Freitags-Füller! Heute schon zum 82. Mal, und es macht immer noch richtig Spaß, mir jeden Freitag zu überlegen, wie ich den kleinen Lückentext füllen könnte… Heute habe ich Urlaub und habe schon ordentlich in der Küche gewirbelt: Mein Papa hat Geburtstag und hat sich eine ganz besondere Torte gewünscht. Drückt mir die Daumen dafür, dass das Törtchen so wird, wie das Geburtstagskind und ich uns das vorstellen. 😉 Wenn alles so wird, wie es soll, lest Ihr schon morgen das Rezept hier auf dem Blog. Nach Torten-Stapelei und Kaffee ist aber jetzt erstmal der Freitags-Füller an der Reihe, bevor nachher noch die finale Dekoration ansteht. Habt einen guten Start ins Wochenende (und schneit nicht ein, es soll ja morgen tatsächlich nochmal richtig Winter werden!). 1. Weil ich heute Urlaub habe, kommt der Freitags-Füller etwas später als sonst. 2. Die Menschen, die mich bisher in meinem Leben begleitet und geprägt haben, haben mich vermutlich zu dem Menschen gemacht, der ich …

Kriminelles von der Ostsee: “Küstentod”

Der neue Kiel-Krimi von Angelika Svensson und der vierte Fall für Kommissarin Lisa Sanders Um es gleich vorwegzunehmen: “Küstentod” ist ein Krimi ganz nach meinem Geschmack: Küste, Kiel und jede Menge Spannung. Zu Kiel habe ich ohnehin eine ganz besondere Verbindung, haben Herr krimiundkeks und ich vor drei Jahren doch dort im Leuchtturm am Nord-Ostsee-Kanal geheiratet… In ihrem neuen Fall wird Lisa Sanders sowohl im Job als auch im Privatleben mehr als einmal herausgefordert: Drei brutal ermordete Richter fordern der Kommissarin und ihren Kollegen alles ab und dann ist da auch noch das anstrengende Verhätnis zwischen Lisa Sanders und Staatsanwalt Thomas von Fehrbach…

Friesen-Käsekuchen Käsekuchen Friesentorte Quark Pflaumenmus Mürbeteig Knetteig Mandeln krimiundkeks

Friesen-Käsekuchen

Friesen-Käsekuchen mit Quark, Mandelstreuseln und Pflaumenmus: ein Rezept aus der Reihe “Klassiker goes Käsekuchen” Beinahe wäre dieser Beitrag überhaupt nicht zustandegekommen – und das hat einen guten Grund: Ich habe seit gestern eine neue Kamera und konnte mich beim Käsekuchen-Shooting partout nicht von ihr trennen. Noch ein Foto von hier, noch eins von dort, och, noch eine Detailaufnahme… Du liebe Güte, jetzt macht die Sache ja noch viel mehr Spaß als ohnehin schon. Zum Glück konnte ich mich dann doch überwinden und die neue Liebe für einen Moment aus der Hand legen. Das lohnt sich auch, denn heute gibt es einen Käsekuchen im Friesentorten-Style. Ich habe mir nämlich eine neue Reihe für den Blog überlegt: “Klassiker goes Käsekuchen”.