Alle Artikel mit dem Schlagwort: Thriller

Das Böse es bleibt Luca D'Andrea DVA Thriller Südtirol Rezension krimiundkeks

Spannend, subtil gruselig und sprachlich ein Genuss: “Das Böse es bleibt”

Der neue Thriller von Luca D’Andrea erschüttert bis ins Mark und fesselt bis zur letzten Seite Südtirol – beim Gedanken an die Region im Norden Italiens kommen einem Gedanken an Bergwandern in den Sinn, an sonnige Skitage in den Dolomiten, Sommerurlaub im warmen Vinschgau, an perlenden Wein abends auf der Terrasse und traumhaft schöne Natur. An etwas abgrundtief Böses denkt wohl kaum jemand… Und doch ist es Autor Luca D’Andrea erneut gelungen, das Böse in Verbindung mit dem positiv besetzten Wort Südtirol zu bringen. Mit seinem neuen Thriller “Das Böse es bleibt” hat er es nach “Der Tod so kalt” ein zweites Mal erreicht, mich vom Schlafen abzuhalten und bis ins Innerste zu erschüttern.

Leonie Haubrich Blogtour Die Sprache des Schmerzes Selfpublisher Liz Günther Psychothriller krimiundkeks

Blogtour: “Die Sprache des Schmerzes”

“Die Sprache des Schmerzes”: Der neue Thriller von Leonie Haubrich Heute heißt es endlich einmal wieder: krimiundkeks unterwegs. Gemeinsam mit einigen anderen Bloggerinnen bin ich gerade auf Blogtour, die heute hier auf dem Blog Halt macht. Wir stellen Euch den neuen Thriller von Leonie Haubrich, “Die Sprache des Schmerzes” vor. Als kleines Schmankerl beantwortet Leonie ein paar neugierige Fragen, die ich nach der Lektüre ihres spannenden, neuen Werkes hatte.

Emotional und packend: “Aus dem Dunkel”

Der neue Psychothriller von Leonie Haubrich spielt gekonnt mit Angst und Hoffnung Annegret Wiesel wird plötzlich von der Vergangenheit eingeholt: Ihre seit Jahren als vermisst gemeldete Tochter Riccarda taucht eines Tages bei ihr auf, drückt ihr einen Säugling – Riccardas Tochter Sofie – in die Arme und verschwindet Sekunden später schon wieder so plötzlich, wie sie aufgetaucht ist. Wenige Tage später wird Riccardas Kleidung auf einer Rheinbrücke gefunden – doch Annegret kann und will nicht an einen Selbstmord ihrer Tochter glauben. Sowohl für Annegret als auch für Riccarda beginnt ein nervenaufreibender Strudel an Ereignissen…

Böse, tiefgründig und extrem spannend: Tränenbringer

“Tränenbringer” ist ein echter Reißer – und nichts für schwache Nerven Es gibt diese Bücher, die man in einem Schwung von der ersten bis zur letzten Seite lesen möchte. Die so spannend sind, dass man sie nicht aus der Hand legen kann. Und die so furchtbar sind, dass man sich nicht traut, sie abends vorm Einschlafen zu lesen – und es dann doch macht, weil die Geschichte einfach so fesselnd ist, dass man weiterlesen MUSS. Genau so ein Buch ist “Tränenbringer” von Veit Etzold.

Was du nicht siehst Leonie Haubrich Psychothriller Selfpublisher krimiundkeks Spannung

“Was du nicht siehst” garantiert schlaflose Nächte

Der neue Psychothriller von Leonie Haubrich ist nichts für schwache Nerven Was ist Wahrheit? Wann spielt mir die Fantasie einen Streich? Bin ich vielleicht schon kurz davor, verrückt zu werden? Fragen wie diese haben sich vermutlich schon viele Menschen gestellt. Liz, die Hauptfigur in Leonie Haubrichs neuestem Psychothriller “Was du nicht siehst” stellt sich alle drei gleichzeitig. Jeden Tag. Und jeden Tag ein bisschen mehr. Und das in einer Intensität, dass einem als Leser ein Schauer nach dem anderen über den Rücken läuft – ein Psychothriller, der für schlaflose Nächte sorgen kann. 

Grauenvolle Geheimnisse vor großartiger Bergkulisse

Drei brutale Morde aus der Vergangenheit werden plötzlich wieder aktuell Rückblick: Im Jahr 1985 wütet ein tagelang dauerndes Gewitter über der Südtiroler Bletterbach-Schlucht. Zwei junge Männer und eine junge Frau aus Siebenhoch, einem kleinen Dorf in der Nähe der Schlucht, sind zuvor zu einer Exkursion aufgebrochen – doch sie kehren nicht lebendig zurück, ihre Leichen werden in der Schlucht gefunden. Brutal zugerichtet, zerstückelt, ermordet. Der Mörder der Drei wurde nie gefunden, die Morde sind in Siebenhoch seitdem ein Tabuthema. Doch das ändert sich 30 Jahre später, als Jeremiah Salinger, amerikanischer Drehbuchschreiber und Ehemann von Annelise aus Siebenhoch, in den Ort kommt und viel zu viele Fragen stellt… 

Beklemmend und action-geladen: “Verraten”

Ein temporeicher Thriller mit einem leinwandtauglichen Helden Mitten auf dem Ku’damm in Berlin explodiert eine Bombe. Minuten später eine zweite. Menschen kommen ums Leben, werden verletzt und im Zentrum des chaotischen Geschehens ist Luk Krieger, Agent einer geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Er selbst überlebt den Anschlag und nimmt quasi im selben Atemzug die Ermittlungen auf. Dazu bekommt er die erfahrene Polizistin Anna Cole zur Seite gestellt. Noch am selben Tag explodiert eine Bombe im Kölner Dom und reißt erneut zahlreiche Menschen in den Tod – alles sieht ganz nach islamistisch motivierten Terroranschlägen aus. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und wenden sich in eine völlig andere Richtung… 

Blogtour Verlorene Kinder Inca Vogt krimiundkeks

Journalistin in gefährlicher Mission: “Verlorene Kinder” {Blogtour}

Der neue Thriller von Inca Vogt ist nichts für schwache Nerven Hinter mir liegt eine nervenaufreibende und teilweise schlaflose Zeit: Für die Blogtour, die wir mit elf Bloggerinnen der Mainwunder Buchblogger noch bis zum 19. Januar veranstalten, habe ich die Thriller von Inca Vogt gelesen. Teils harter Tobak uns derart spannend, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen… Auf der Tour stellen wir “Verlorene Kinder”, das aktuelle Buch der Autorin vor. Als besonderes Schmankerl gibt es heute nicht nur die Buchvorstellung, sondern auch ein Gespräch mit Toni Amato, der Hauptfigur des Buches. Da wir ja quasi Kolleginnen sind – sie bei einem Magazin, ich in der Unternehmenskommunikation und früher bei einer Tageszeitung – habe ich sie zum Interview gebeten. Dazu gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Wie Ihr teilnehmen könnt und was es zu gewinnen gibt, lest Ihr am Ende dieses Beitrags.

Blogtour Verlorene Kinder Inca Vogt krimiundkeks

Bitte anschnallen, es geht auf Blogtour zum Thriller “Verlorene Kinder”

Elf Bloggerinnen stellen Inca Vogts neues Buch “Verlorene Kinder” vom 9. bis 19. Januar vor Das fängt ja schon gut an – und zwar ganz schön spannend! Das Jahr 2017 startet mit einer Blogtour zur Thriller-Neuerscheinung “Verlorene Kinder” von Inca Vogt. Gemeinsam mit der Autorin und zehn anderen Bloggerinnen geht krimiundkeks vom 9. bis 19. Januar 2017 auf Blogtour. Wir stellen Euch nicht nur den neun Thriller vor (der übrigens nichts für schwache Nerven ist!), sondern bieten Euch auch interessante Einblicke in die Arbeit der Autorin, lassen die Hauptfigur Toni Amato zu Wort kommen und, und, und… Ach ja: Wer mit uns auf die spannende Tour geht, kann auch noch Knaller-Preise gewinnen! Also stärkt Eure Nerven, freut Euch auf echten Thriller-Nervenkitzel und zehn tolle Tage. Hier kommt der Fahrplan für die Blogtour, diese Bloggerinnen sind dabei: 09.01.2017 – Thea http://krimines-buecherblog.blogspot.de 10.01.2017 – Doris https://thora01.wordpress.com/ 11.01.2017 – Patricia http://nichtohnebuch.blogspot.de/ 12.01.2017 – Kerstin http://kerstinskartenwerkstatt.de 13.01.2017 – Katja https://ruhrpottkatjes.wordpress.com/ 14.01.2017 – Tamara http://www.thefantasticworldofmine.de/ 15.01.2017 – Nina http://www.blog-a-holic.de/ 16.01.2017 – ich hier auf https://krimiundkeks.de/ 17.01.2017 – Melanie https://univerum-of-books.blogspot.de 18.01.2017 – Janine https://facebook.com/mercybooksblog 19.01.2016 – Yvonne http://www.einanfangundkeinende.wordpress.com/ Zusätzlich zu …

Das Böse lauert überall: “Je schwärzer die Nacht”

Leonie Haubrich: “Je schwärzer die Nacht” Teenager Pia wird verdächtigt, ihre Mutter, die erfolgreiche Forscherin Lorna Jawlensky, umgebracht zu haben, das Messer in ihrer Hand und die blutverschmierte Kleidung lassen wohl keinen Zweifel offen… Noch dazu, wo Pia drogenabhängig ist und auf der Straße lebt – ein krasser Gegensatz zu ihrem akademischen Elternhaus.