Mann backt Backbuch Marian Moschen krimiundkeks Rezension

Köstliches auf knapp 200 Seiten: „Mann backt“

Foodblogger Marian Moschen hat seine besten 50 Rezepte in einem Backbuch zusammengestellt

Habe ich schon erwähnt, dass ich das totale Opfer bin, wenn es um schöne Bücher mit schöner Papierqualität geht? Besser gesagt, um schöne Backbücher? Sobald ich beim Bummel durch Buchhandlungen auf ein neues Objekt stoße, wird ausgiebig das Cover gestreichelt, die Innenseiten befühlt und die Mischung aus mattem Papier und Hochglanzlack bewundert.

Auch beim kürzlich erschienenen Backbuch „Mann backt“ des österreichischen Foodbloggers Marian Moschen habe ich zuerst ausgiebig Innen- und Außenseiten gekuschelt, und dann bei einem genaueren Blick auf die köstlichen Rezepte festgestellt, dass man auf keinen Fall hungrig direkt nach Feierabend in diesem „leckeren“ Buch blättern sollte! 

Mann backt Backbuch Marian Moschen krimiundkeks Rezension

Klassiker mal anders

Mit „Mann backt“ – so heißt auch der Blog von Marian – ist ein Backbuch erschienen, das 50 tolle und leckere Rezepte für Kuchen, Torten und andere „Schweinereien“ enthält, darunter auch raffinierte Abwandlungen von Klassikern. Oder hat jemand schon einmal eine weiße Sachertorte gegessen?

Mann backt nicht nur, Mann hat auch eine ganze Menge an Tipps auf Lager: Welche Küchenutensilien sollten im Haus sein, damit das Backen zum Erfolg wird? Wie gelingen Eischnee und Co? Neben 30 Backtipps liefert Marian Moschen übrigens auch gleich eine kleine Übersetzungshilfe für Küchenösterreichisch mit, denn nicht jeder weiß, dass sich hinter Staubzucker Puderzucker verbirgt und dass schlicht von Pflaumenmus die Rede ist, wenn der Österreicher „Powidl“ aus dem Schrank holt.

Rezepte mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Die Rezepte sind in Kategorien eingeteilt: Torten, Kuchen, Whoopies, Cookies & Co, Muffins und Cupcakes. Dazu kommen Mehlspeisen, Desserts und Cremes, Brot und eine eigene Kategorie für die Weihnachtsbäckerei. Enthalten sind auch drei Grundrezepte, um Kondensmilch-Karamell, Vanillesirup und Lemon Curd herzustellen – Basics, die auch bei den Rezepten zum Einsatz kommen. Zutaten und Zubereitung sind ausführlich beschrieben und mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung werden auch Back-Anfänger nicht verzweifeln. Wer sich anfangs noch nicht an eine Torte herantraut, kann zuerst mit einem Rezept des Schwierigkeitsgrades „einfach und klassisch“ starten und sich dann mit „etwas anspruchsvoller“ und schließlich „schwer, aber lecker“ steigern.

Mann backt Backbuch Marian Moschen krimiundkeks Rezension

Die zauberhaften Fotos der süßen Leckereien machen schon beim ersten Durchblättern Appetit auf Kuchen und Torten, die solche leckeren Namen tragen wie „Brüssler Schnitten“ und „Black-Forest-Cupcakes“. Die Liebe zum Detail, der Spaß am Experimentieren am Herd und dem In-Szene-Setzen der Ergebnisse ist auf jeder Seite des Buches zu spüren. Das Backbuch ist natürlich auch ein tolles Geschenk für alle Backbegeisterten – ob nun männlich oder weiblich. Weihnachten ist zwar gerade vorbei, aber die nächste Gelegenheit für ein schönes Geschenk kommt garantiert…

Ein Backbuch mit den eigenen Rezepten und Fotos zu veröffentlichen, ist mit Sicherheit der Traum vieler Backblogger und Marian Moschen ist er in Erfüllung gegangen.

Mann muss bei uns zu Hause übrigens gar nicht backen können, sonst bliebe für mich ja gar kein Spaß mehr in der Küche übrig… Daher darf das Motto im Hause krimiundkeks auch gerne weiterhin „Mann isst“ (und räumt die Spülmaschine ein und aus…) lauten. 😉

„Mann backt“ von Marian Moschen ist im Lingen Verlag erschienen, www.lingenverlag.de. ISBN: 978-3-945136-90-4, Preis: 12,95 Euro (Deutschland) / 13,40 Euro (Österreich)

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.