Aus dem Süden
Schreibe einen Kommentar

Gestatten: Nemec, Tatort-Kommissar und Krimiautor

“Die Toten von der Falkneralm” ist das Krimidebüt des Schauspielers

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Der bekannte Fernsehkommissar ist der Stargast eines Krimiwochenendes in einem idyllischen Berghotel im Berchtesgadener Land, doch statt seine Lesung zu präsentieren und Autogramme zu schreiben, findet er sich plötzlich als “Hilfs-Sheriff” in drei wirklichen Todesfällen wieder. Stoff für einen Film? Ganz und gar nicht, vielmehr Stoff für einen handfesten Krimiroman! Und zwar den ersten, den Miroslav Nemec – vielen bekannt als Kommissar Ivo Batic und Teil des Münchener Tatort-Teams. “Die Toten von der Falkneralm” heißt das Krimidebüt von Nemec.

Miroslav Nemec: Die Toten von der Falkneralm

Cover: Knaus Verlag

 

 

Geschrieben ist das 255 Seiten starke Buch in der Ich-Perspektive. Erzähler ist nicht etwa eine fiktive Ermittler-Figur, sondern Miroslav Nemec selbst – für mich klang das anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, doch Bedenken sind überflüssig, denn man steigt sehr schnell in die Handlung ein und ich habe mich quasi direkt mit der Erzählperspektive angefreundet.

Drei Tote in einer Nacht – kann das noch Zufall sein?

Im einsam gelegenen Berghotel “Falkneralm” findet ein “Mörderisches Wochenende” statt, ein Event mit leckerem Essen und einer Krimilesung mit Schauspieler Miroslav Nemec. Kurz nachdem der Schauspieler aus der Seilbahn gestiegen und am Hotel angekommen ist, zieht ein starker Sturm auf, der nach und nach die Alm von der “Zivilisation” abschneidet. Hotelchefin Frau Lindner und ihr Sohn Oliver geben sich alle Mühe, es den bereits anwesenden Gästen so angenehm wie möglich zu machen und vom Unwetter abzulenken. Doch der Sturm erweist sich noch in derselben Nacht als das kleinste Problem: Drei männliche Gäste kommen unter mehr oder weniger seltsamen Umständen zu Tode.

Erst jetzt wird klar, dass von dem Tatort-Schaupieler erwartet wird, sich auch in der Realität als Ermittler zu erweisen. Und tatsächlich begibt sich Nemec ein Stückweit in diese Rolle – denn an drei natürliche Todesfälle glauben kann auch er nicht… Sind die drei Männer wirklich durch Herzversagen und herabstürzende Ziegelsteine ums Leben gekommen, oder hat vielleicht doch jemand nachgeholfen?

Miroslav Nemec lässt seine Leser im Verlauf der Handlung auch an Details aus seinem eigenen Leben (oder das, was er im Buch dafür ausgibt…) teilhaben. Als Leser erlebt man die Gedankengänge der Erzählerfigur Nemec unmittelbar mit und steht an jeder Stelle des Krimis auf einer Stufe mit ihm.

“Die Toten von der Falkneralm” ist eine wirklich gelungene Krimipremiere des Schauspielers. Vielleicht schmeckt ihm das Autorendasein ja und Nemec serviert irgendwann einen zweiten Krimi…  Bis dahin bleibt Fans ja der sonntäglich Tatort – ich reihe mich ein und gebe zu, dass das Duo Batic & Leitmayr mein Favoriten-Ermittlerteam beim Tatort ist. Die beiden waren sogar Teil meiner Examensprüfung in Medienwissenschaft. Ob in gedruckter Form oder auf der Mattscheibe: Nemec macht Spaß und beherrscht die Kunst, sein Publikum bestens zu unterhalten.

Miroslav Nemec: Die Toten von der Falkneralm, Knaus Verlag, 19,99 Euro, ISBN: 978-3-8135-0702-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.