Kipferl Gewürz-Kipferl Zimt Mürbeteig Weihnachtsplätzchen Plätzchen krimiundkeks

Gewürz-Kipferl {Weihnachtsbäckerei}

Würzige „Verwandte“ der klassischen Vanillekipferl

Auf der Suche nach den Rezepten für die Weihnachtsbäckerei für dieses Jahr habe ich festgestellt, dass ich doch tatsächlich noch nie Vanillekipferl gebacken habe. Mh, woran das wohl liegen könnte? Für meine Oma Malchen gehörten die Kipferl jedes Jahr zum bunten Plätzchenteller, also „mussten“ wir selbst gar nicht mehr ran. Als ich später selbst anfing, Plätzchen zu backen, habe ich jedes Jahr neue Rezepte ausprobiert und die Klassiker links liegengelassen. In diesem Jahr kommen auch im Hause krimiundkeks endlich einmal Kipferl auf den Plätzchenteller – allerdings nicht mit Vanille pur, sondern in einer würzigen Variante.

Kipferl Gewürz-Kipferl Zimt Mürbeteig Weihnachtsplätzchen Plätzchen krimiundkeks

Zimt gehört zu Weihnachten wie der geschmückte Christbaum, also stand schon fest, dass auf jeden Fall auch Zimt in meine Kipferl kommen sollte. Dazu noch Kakao und natürlich auch etwas Vanille. Zufällig fand ich letztens eine schon fertige Gewürzmischung, die alles enthält was lecker ist: Oatmeal Spice von Just Spices (und nein, das ist keine Werbung, ich habe das Gewürz selbst gekauft und benutze es, weil ich es sehr lecker finde, nicht, weil ich Werbung machen möchte oder das Gewürz umsont bekommen hätte!). 😉 Neben Zimt, Kakao, Vanille und Mandeln ist auch Ingwer in der Mischung enthalten – eine perfekte Kombination, die sowohl süß als auch würzig schmeckt.

Klassischer Mürbeteig mit Mandeln

Beim Teig habe ich allerdings keine Experimente gemacht, sondern setze auf den Klassiker: herrlich mürber Teig mit Mandeln, ohne Ei und Backpulver. Hach, herrlich, dass es endlich wieder losgeht mit der Weihnachtsbäckerei, oder? Auch wenn es noch ein Weilchen hin ist bis zum 1. Advent und auch noch kein Schnee in Sicht ist, bin ich schon in Plätzchen-Back-Laune. Außerdem ist es jedes Jahr mein Ziel, zum Geburtstagskaffe von Herrn krimiundkeks Ende November die ersten Plätzchen auf den Tisch zu stellen. Das sollte auch in diesem Jahr wieder klappen, wenn ich die Dose bis dahin gut verstecke…

Noch ein Wort zum Rezept: Klassischerweise werden Vanillekipferl ja noch heiß komplett in Vanillezucker gewälzt. Da ich es zum einen gerne etwas flotter habe und zum anderen keine klebrigen Zucker-Finger haben wollte, habe ich die Gewürz-Puderzucker-Mischung einfach über die heißen Kipferl gesiebt. Wer mag, kann natürlich auch die traditionelle Methode anwenden und die Kipferl im Zucker wälzen.

Kipferl Gewürz-Kipferl Zimt Mürbeteig Weihnachtsplätzchen Plätzchen krimiundkeks

Gewürz-Kipferl

(ergibt ca. 1,5 Backbleche bei recht groß geratenen Kipferln)

Für den Teig

  • 280g Mehl
  • 80g Zucker
  • 200g kalte Butter in kleinen Würfeln
  • 100g gemahlene Mandeln
  • Zimt nach Lust und Laune

Für hinterher

  • Puderzucker und Oatmeal Spice-Gewürzmischung – oder Vanille, Zimt oder andere Gewürze, die man mag

Für den Mürbeteig werden alle Teigzutaten mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Mixers – oder mit der Hand – zu einem glatten Teig verknetet. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Kipferl Gewürz-Kipferl Zimt Mürbeteig Weihnachtsplätzchen Plätzchen krimiundkeks

In der Zwischenzeit könnt Ihr schon den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Zucker-Gewürzmischung vorbereiten. Genaue Mengenangaben habe ich keine, da es jeder individuell mischen kann – für den ganz süßen Zahn etwas mehr Zucker, für den nicht so süßen Zahn etwas mehr Gewürz.

Nach der Ruhezeit wird der Teig zu einer Rolle geformt und mit einem Messer in gleichmäßige Scheiben geschnitten. Je nach Durchmesser der Rolle werden die Kipferl anschließend eher kleiner oder eher größer. Da ich kein Freund von exakt vorgegeben Maßen bin, überlasse ich auch hier jedem selbst, wie groß er seine Teigrolle formen möchte.

Kipferl Gewürz-Kipferl Zimt Mürbeteig Weihnachtsplätzchen Plätzchen krimiundkeks

Um die Kipferl zu erhalten, wird jede Teigscheibe mit den Händen zu einer kleinen „Wurst“ gerollt, deren Enden spitz zulaufen. Jetzt noch zu einem mehr oder weniger formschönen Halbkreis biegen und auf das Blech legen. Wichtig: Lasst unbedingt etwas Abstand zwischen den einzelnen Kipferln, denn der Teig läuft beim Backen noch etwas auseinander.

Die Kipferl backen im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene für etwa 12 bis 15 Minuten. Danach ein, zwei Minütchen abkühlen lassen und mit der Puderzucker-Gewürz-Mischung bestäuben (oder darin wälzen, je nachdem, was Ihr lieber mögt). Die Plätzchen lassen sich am besten in einer Blechdose aufbewahren – wenn man ihnen die Chance lässt, denn was schmeckt besser als ein lauwarmes, frisches, würziges Kipferl…?

Kipferl Gewürz-Kipferl Zimt Mürbeteig Weihnachtsplätzchen Plätzchen krimiundkeks

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.