Jahr: 2016

Braune Kekse Brune Kager Dänemark Weihnachtsplätzchen

Leckerchen aus Dänemark: “Oma Hennys Brune Kager” {Blogparade}

Knusprig und kräftig weihnachtlich gewürzt kommen die “Braunen Kekse” daher Vor knapp zwei Jahren habe ich zum ersten Mal diese herrlich knusprigen Plätzchen probiert und war sofort Feuer und Flamme für die dänischen Leckerchen. Ich bin heute sogar felsenfest davon überzeugt, dass sie der eigentliche Grund für unsere Hochzeit ein halbes Jahr später waren… Warnung: Dieser Beitrag enthält hoffnungslos kitschig-süße Element, entsprechend allergische oder empfindliche Leser werden gebeten, jetzt ganz, ganz tapfer zu sein! 

Bananenweizen-Muffins

Happy “B-Day”: Bananenweizen-Muffins

krimiundkeks gratuliert “Schlemmerkatze” zum Bloggeburtstag und hat beschwipste Muffins im Gepäck   Stell Dir vor, Du bist zu einem Geburtstag eingeladen und wirst gebeten, etwas Leckeres mitzubringen. Dann stell Dir weiter vor, es ist nicht nur ein “Birthday”, sondern gleichzeitig auch ein “Beerday”, eben ein “B-Day”. Genau zu diesem laden Cat und Onkel vom Blog “Schlemmerkatze” gerade ein. Sie feiern zweijährigen Bloggeburtstag. Da dieser – laut Cat – allerdings eher ein ein gefühlter 20. Geburtstag ist, beame ich mich mal eben um 20 Jahre zurück und lande mitten in den 90ern.

Gestatten: Nemec, Tatort-Kommissar und Krimiautor

“Die Toten von der Falkneralm” ist das Krimidebüt des Schauspielers Man stelle sich folgendes Szenario vor: Der bekannte Fernsehkommissar ist der Stargast eines Krimiwochenendes in einem idyllischen Berghotel im Berchtesgadener Land, doch statt seine Lesung zu präsentieren und Autogramme zu schreiben, findet er sich plötzlich als “Hilfs-Sheriff” in drei wirklichen Todesfällen wieder. Stoff für einen Film? Ganz und gar nicht, vielmehr Stoff für einen handfesten Krimiroman! Und zwar den ersten, den Miroslav Nemec – vielen bekannt als Kommissar Ivo Batic und Teil des Münchener Tatort-Teams. “Die Toten von der Falkneralm” heißt das Krimidebüt von Nemec.    

Jürgen Hövelmann: Auge um Auge. Ein Marburg-Krimi

Brutale Morde in der idyllischen Universitätsstadt Marburg

Die Marburg-Krimis “Auge um Auge” und “Der Kasematten-Mörder” von Jürgen Hövelmann Oh wie spannend, es gibt zwei tolle Krimis, die in “meiner” Stadt spielen! OK, ich habe nie in Marburg gewohnt, bin aber dort zur Schule gegangen, habe dort studiert und weil es die größte Stadt im Kreis ist, ist es auch irgendwie meine Stadt. Jedenfalls ist es sehr unterhaltsam, gemeinsam mit der Hauptfigur der Krimis – Kommissar Nau – loszuziehen und immer wieder bekannte Orte zu entdecken und genau vor Augen zu haben, an welcher Stelle sich die Figuren im Buch gerade bewegen. 

Dripping Cake

Hochgestapelt: Schokoladen-Dripping-Cake mit Kirschen

Ein sahniges Törtchen für besondere Anlässe Wer kennt es nicht: Man möchte so gerne eine “richtige” Torte backen: Mehrere Schichten, Früchte, Schokolade, Sahne und opulente Deko. Dumm nur, dass nicht an jedem Wochenende der Tisch voller Kaffeegäste sitzt und man gezwungen ist, das sahnige Törtchen selbst aufzuessen. Geht nicht, denn die Hosen gingen früher oder später nicht mehr zu. 😉 Die Idee für eine richtig opulente Torte hatte ich schon länger im Kopf, und jetzt kam endlich die passende Gelegenheit, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Meine Mama hat gestern ihren 60. Geburtstag gefeiert und sich natürlich auch einen Kuchen gewünscht. Schon Wochen vorher habe ich mich darauf gefreut, endlich mit dem Backen anfangen zu können! Der Plan war, einen dieser köstlich aussehenden Dripping-Cakes zu backen. Ein Törtchen mit Schokoglasur, die so herrlich appetitlich an den Seiten herunterläuft.

Neues vom Kultkommissar Kluftinger: “Himmelhorn”

Der neunte Fall für Kommissar Kluftinger von Volker Klüpfel und Michael Kobr Es gibt diese Bücher, auf deren Erscheinen man sehnsüchtig wartet, und wenn sie dann endlich da sind, kann man nicht aufhören zu lesen, obwohl man sich ständig sagt “heb dir noch etwas auf, teil es dir ein”. Doch natürlich gelingt das nie und das Buch wird (fast) in einem Rutsch gelesen. Genau so geht es mir mit den Kluftinger-Krimis des Autorenduos Volker Klüpfel und Michael Kobr. Als auf Facebook der erste Hinweis auf den neunten Fall, “Himmelhorn”, auftauchte, habe ich auf den Erscheinungstermin hingefiebert: 29. September. Nur so ist zu erklären, dass ich vor vier Wochen nach dem Urlaub im Flieger nach Hause nicht an mein Bett gedacht habe, sondern an das druckfrische Buch im Briefkasten! 😉

Apfel-Streusel-Kuchen

Unser Familienklassiker: Apfel-Streusel-Kuchen

Knusprig-fruchtiger Genuss vom Blech Kann es wirklich sein, dass wir schon Ende Oktober haben und ich noch keinen Apfelkuchen gebacken habe in diesem Herbst? Unfassbar, das muss schnell geändert werden. Unsere ganze Familie liebt Apfelkuchen mit Streuseln und schon meine Oma hat diesen Klassiker gebacken. Dieses traditionelle Rezept habe ich zwar schon unzählige Male gegessen, aber noch nie selbst gebacken. Gut, das könnte auch daran liegen, dass sich ein Kuchen auf dem Blech nicht lohnt, wenn man nur zu zweit ist (zumindest meistens). In dieser Woche hatte ich endlich Gelegenheit, einen Blechkuchen zu backen: Ich starte am 1. November mit einem neuen Job und wollte den “alten” Kollegen zum Abschied noch etwas Leckeres mitbringen – viele Esser, ein Blech kommt da gerade recht.

Gefüllte Schoko-Kaffee-Küchlein

Gefüllte Schoko-Kaffee-Küchlein {Calendar of incredients}

Kleine Mini-Kuchen mit einer cremig-fruchtigen Füllung Ja, ich gebe es zu: Ich bin ein willenloses Opfer der Küchenutensilien-Vermarktungs-Strategen! Ganz besonders schwer fällt es mir, an hübschen Tellern, Schalen und Platten vorbeizugehen (extrem gefährlich: Tortenplatten mit Fuß! Aawwww!). Auch Backformen ziehen mich immer magisch an. Da wir aber in unserer Dachgeschosswohnung keine Oberschränke in der Küche und somit nur begrenzten Stauraum haben, versuche ich, mich zu beherrschen.

Hefeteig

Lass mich gehen! So gelingt Hefeteig

Heute in der Rubrik “Wie macht man…?”: Hefeteig Sportler kennen ihn: Den gefürchteten Angstgegner! In der Fußballbundesliga ist das vermutlich für die meisten Vereine der FC Bayern, hünenhafte Schwergewichtsboxer zittern vor “Dr. Steelhammer” Wladimir Klitschko und nicht wenige Hobbybäcker weichen mit ängstlich aufgerissenen Augen zurück, wenn sie das Wort “Hefeteig” nur hören. Dabei ist es keine Zauberei, einen fluffig-lockeren Hefeteig zu machen. Man sollte nur ein paar einfache Tipps beherzigen und schon gelingt er.

Feigen-Mandel-Cookies

Knusperzeit: Feigen-Mandel-Cookies

… und sie kommen ganz ohne zusätzlichen Zucker aus! Vor etwas mehr als einer Woche habe ich auf Mallorca noch bei rund 30 Grad im Mittelmeer gebadet und die Nase in die Sonne gehalten, mittlerweile musste ich wieder Strümpfe anziehen und die Kuscheldecke für die Couch aus ihrem Sommerschlaf wecken… Ein bisschen Urlaub ist aber mit nach Hause geflogen (außer dem Sand, der immer noch aus der Handtasche rieselt…). Neben zauberhaften, kleinen Tonschälchen und diesem süßen Blechschild auf den Fotos habe ich getrocknete Feigen und Datteln entdeckt und die leckeren Teilchen gleich eingepackt.