Allgemein, Thriller
Schreibe einen Kommentar

Beklemmend und action-geladen: “Verraten”

Ein temporeicher Thriller mit einem leinwandtauglichen Helden

Mitten auf dem Ku’damm in Berlin explodiert eine Bombe. Minuten später eine zweite. Menschen kommen ums Leben, werden verletzt und im Zentrum des chaotischen Geschehens ist Luk Krieger, Agent einer geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Er selbst überlebt den Anschlag und nimmt quasi im selben Atemzug die Ermittlungen auf. Dazu bekommt er die erfahrene Polizistin Anna Cole zur Seite gestellt. Noch am selben Tag explodiert eine Bombe im Kölner Dom und reißt erneut zahlreiche Menschen in den Tod – alles sieht ganz nach islamistisch motivierten Terroranschlägen aus. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und wenden sich in eine völlig andere Richtung… 

Verraten Florian Schwiecker krimiundkeks Thriller

Cover: Edel Elements

Luk Krieger – ein Held wie aus dem Bilderbuch

Klar, machen wir uns nichts vor: Luk Krieger ist ein Agent, der wie geschaffen ist für die Leinwand: Drahtig, durchtrainiert, gutaussehend, rasant autofahrend und jederzeit mehr als gut informiert. Dass dieses Bild nicht der Realität entsprechen kann, sondern eindeutig als Actionheld angelegt ist, sollte jedem Kritiker klar sein, sobald er die ersten Kapitel gelesen hat. Sicher ist die ein oder andere Handlung überzogen und fern jeder Realität, aber auch diese Elemente lassen das Buch an Spannung gewinnen. Schließlich will Literatur vor allem eines: unterhalten! Und das tut “Verraten” in jedem Fall. Fast in Echtzeit rast der Leser gemeinsam mit Luk Krieger und Anna Cole durch den Tag, jagen im Geländewagen durch die Stadt und fliegen mit Überschallgeschwindigkeit durch die Republik.

Ich habe das Buch während eines Berlin-Wochenendes vor zwei Wochen begonnen zu lesen und fand es richtig beklemmend, einen Tag später den Ku’damm entlang zu bummeln und dabei ständig die Thriller-Handlung im Kopf zu haben. Noch beklemmender allerdings wurde es, als ich drei Tage später auf Geschäftsreise mit dem ICE nach München fuhr und parallel las, dass der mutmaßliche Bombenleger im Buch auf exakt derselben Strecke unterwegs ist! Fast automatisch nimmt man heimlich die Mitreisenden unter die Lupe und fragt sich “Was wäre, wenn…?”

Fazit: Spannende Unterhaltung

Viel Action, Spannung, überraschende Wendungen und ein Held, der sich auch in einem Thriller auf der Leinwand gut machen würde: “Verraten” habe ich sehr gerne gelesen und mich gut unterhalten gefühlt.

Florian Schwiecker: “Verraten”, Edel Elements, 302 Seiten, ISBN: 978-3841905055 (auch als e-Book erhältlich), Preis: 12,95 (Taschenbuch), 8,99 Euro (Kindle Edition)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.