Allgemein, Aus dem Norden
Schreibe einen Kommentar

Mord in der Urlauberidylle

Kürzlich bekam ich ein Exemplar des Langeoog-Krimis “Wer liebt, stirbt zweimal” (E-Book) von Monika Detering zur Verfügung gestellt. Ein Leseausflug an die Nordsee ist immer eine feine Sache, hier kommt die Rezension zum Buch:

Sommer, Inselurlaub, Erholung am Meer – und mittendrin ein brennendes Haus, in dem die Leiche eines jungen Mädchens gefunden wird. Ein zweites Mädchen ist schwer verletzt. Während auf der Insel der Urlauberalltag weitergeht, beginnt für die Ermittler die Arbeit. Inselpolizist bekommt während der Saison Verstärkung von Hauptkommissarin Carla Bernstiel.

Wer sind die Mädchen? Wo sind ihre Papiere, Kleidung und Handys? Wer hängt diese ominösen Gedichte an die Türen im Ort und was hat es mit der seltsamen Gemeinschaft der “Auserwählten” auf sich, die auf Langeoog eine Tagung veranstaltet? Fragen, die sich nicht nur die Ermittler stellen, sondern auch den Leser ins Grübeln bringt. Wer die gezielt im Text versteckten Hinweise registriert und im Hinterkopf behält, kommt dem Mörder auf die Spur und findet sich bei der Aufklärung in seiner Vermutung bestätigt.

Monika Deterings Krimi “Wer liebt, stirbt zweimal” gehört in die Kategorie leichte Kost für die Urlaubstage – im Strandkorb sitzen, das Meer rauschen hören und einen Kriminalfall auf Langenoog verfolgen. Anfangs musste ich häufiger zurückblättern, da die Namen der Charaktere irgendwie nicht in meinem Gedächtnis hängenblieben und die Perspektive mitunter wechselt. Der Spannungsbogen hätte zum Ende des Falls für meinen Geschmack länger aufrechterhalten werden können, aber insgesamt waren die rund 230 Seiten unterhaltsam und haben mich mit an die Nordsee genommen.

Monika Detering: “Wer liebt, stirbt zweimal”, Verlag : dp DIGITAL PUBLISHERS, ISBN: 9783945298831

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.