Allgemein, Fruchtiges, Mit Schwips, Rührteig, Sahniges, Süße Kleinigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Buttermilchwaffeln mit heißen Kirschen und Eierlikör-Sahne

Waffeln Buttermilchwaffeln Kirschen Waffelteig Waffefleisen Belgische Waffeln Sahne Eierlikör

Herrlich luftige Waffeln im Dreamteam mit fruchtigen Kirschen und cremiger (beschwipster) Sahne

Irgendwann im vergangenen Jahr unterhielt ich mich mit einer Mitsängerin aus dem Chor. Wir waren auf einer Veranstaltung, bei er es neben Kuchen auch frische Waffeln gab. Sie sagte nur beiläufig, dass “Waffeln ja immer schnell gemacht sind.” Ich nickte – und dachte im selben Moment: ”Ähm, das kann ich doch gar nicht beurteilen. Schließlich habe ich überhaupt kein Waffeleisen…” Schon komisch: Da hat man einen Backblog, aber im Leben noch keine Waffeln gebacken! Dabei ist ja nichts leichter als das… Als vorgestern beim Discounter um die Ecke ein Waffeleisen im Angebot war, habe ich zugeschlagen. Die passenden Test-Esser waren in meiner Familie ruckizucki gefunden und heute Nachmittag konnte das erste Waffel-Event im Hause krimiundkeks steigen. Seit Urzeiten werden in unserer Familie Waffeln am liebsten mit heißen Kirschen und Sahne oder mit Puderzucker gegessen. Mal ehrlich: Es gibt doch wirklich wenige Dinge, die so lecker schmecken wie dampfend-heiße Waffeln, die direkt vom Eisen auf den Teller kommen, oder? Traditionell gab es bei uns immer die klassischen flachen Waffeln, die man in “Herzchen” reißen kann. Diese konnte ich der Familienbande heute nicht vorsetzen, denn mein neuer – und übrigens rosafarbener! – “Hausfreund” hat nur einen Einsatz für die dickeren, viereckigen, Belgischen Waffeln.

Locker-fluffige Waffeln mit knuspriger Kruste

Egal, Waffeln sind Waffeln – und mit dem richtigen Topping schmecken sie sowieso unschlagbar gut! Was dieses angeht, bin ich der Familientradition treu geblieben und habe heiße Kirschen und mit Eierlikör verfeinerte, geschlagene Sahne zu den Waffeln serviert. Beim Teig habe ich mich allerdings für eine eher leichte Variante mit viel Buttermilch, dafür wenig Butter entschieden. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mit vor Fett triefenden Waffeln kann ich nicht wirklich viel anfangen. Für meinen Geschmack müssen sie fluffig-locker sein, schön goldbraun gebacken und dürfen gerne eine kleine, knusprige Kruste haben. Mein Bruder mag sie lieber “mutschelig”, also soft und ohne Kruste – aber, man ist ja flexibel und kann für jeden Geschmack die passende Waffel backen.

Waffeln Buttermilchwaffeln Kirschen Waffelteig Waffefleisen Belgische Waffeln Sahne Eierlikör

Für die gewünschte Fluffigkeit im Waffelteig sind Buttermilch und Eischnee zuständig. Wenn Ihr Euch bei der Zubereitung des Teiges ein bisschen mehr Zeit nehmt, die Eier trennt und zuerst das Eiweiß zu Schnee schlagt, wird sich das auf jeden Fall beim Backen auszahlen: Zum Schluss untergehoben, macht der Eischnee den Teig ganz besonders luftig.

Um noch einmal auf die Mitsängerin zurückzukommen: Jawollja, sie hatte ja so Recht! Waffeln sind wirklich im Handumdrehen gebacken und wenn man alle Zutaten für einen schnellen Teig im Haus hat, kann einen auch spontaner Kaffee-Besuch nicht erschrecken. 😉 In Zukunft wird im Hause krimiundkeks der Backofen sicher ab und an mal aus bleiben, aber dafür der kleine rosa Freund zum Glühen gebracht. Mir fallen sicher noch viele leckere Waffel-Varianten ein: Haferflocken machen sich bestimmt gut im Teig, vielleicht kann man auch Apfelstücke direkt in den Teig geben oder den Eierlikör nicht in die Sahne, sondern in den Waffelteig geben…

Heute gibt’s aber erst einmal eine Runde Buttermilchwaffeln für alle!

Buttermilchwaffeln mit heißen Kirschen und Eierlikör-Sahne

(ergibt ca. 10 bis 12 Belgische Waffeln)

Zutaten

Für den Teig

  • 4 Eier
  • 40g Zucker (ich nehme immer selbstgemischen Vanillezucker)
  • 40g geschmolzene Butter
  • 350g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 500ml Buttermilch

Für die Kirschen

  • 300g TK-Sauerkirschen ohne Zucker
  • Zucker oder anderes Süßungsmittel nach Geschmack
  • etwas Speistärke, kaltes Wasser

für die Eierlikör-Sahne

  • 400g Schlagsahne
  • Zucker und Eierlikör nach Geschmack

Für den Waffelteig werden zuerst die Eier getrennt und das Eiweiß zu steifem Schnee geschlagen. Dann Eigelbe und Zucker cremig rühren und die zerlassene Butter unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Dabei die Buttermilch während des Rührens in die Schüssel kippen. Zum Schluss wird noch der Eischnee vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Teig gehoben.

Waffeln Buttermilchwaffeln Kirschen Waffelteig Waffefleisen Belgische Waffeln Sahne Eierlikör

Dann könnt Ihr Euch die Kirschen vornehmen: Dazu die Kirschen mit etwas Wasser und Zucker nach Geschmack in einem Topf zum Kochen bringen. Wer mag, kann auch noch einen Schuss Kirschwasser hinzufügen. In der Zwischenzeit die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser in einem kleinem Schälchen anrühren, sodass sich alle Klümpchen auflösen. Wenn die Kirschen kochen, die Speisestärke-Mischung unterrühren und die Kirschen damit andicken. Dabei ungefähr eine Minute lang weiterrühren, dann verschwindet der etwas fade Stärke-Geschmack aus der Kirschenmasse. Kirschen in eine Schüssel füllen und beiseitestellen.

Zum Schluss noch die Sahne mit Zucker und Eierlikör nach Wahl steifschlagen. Ebenfalls in eine Schüssel füllen und zur Seite stellen.

Jetzt wird das Waffeleisen aufgeheizt. Je nachdem, welches Modell Ihr benutzt, kann das ein paar Minuten dauern. Mein Modell muss man nicht einfetten – was aber natürlich nicht für alle gilt! Für Belgische Waffeln etwa drei Esslöffel Teig in jede der beiden Platten füllen und das Waffeleisen schließen. Die fertigen Waffeln direkt auf Teller geben und mit den Kirschen und der Sahne servieren.

Waffeln Buttermilchwaffeln Kirschen Waffelteig Waffefleisen Belgische Waffeln Sahne Eierlikör

P.S.: Falls doch mal Waffeln übrig sein sollten, kann man diese einfach im Backofen aufwärmen oder auf dem Brötchenaufsatz des Toasters kurz auftoasten. Man kann sie auch kalt mit Butter bestrichen essen (oder die Butter weglassen und pur naschen…).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.