Allgemein, Backen, Fruchtiges, Kekse, No bake, Ohne Backen, Süße Kleinigkeiten
Kommentare 2

Erdbeer-Milchreis-Törtchen mit Cookie Dough: Cremiger Genuss ohne Backen

Nicht nur Kinder lieben rohen Keksteig: Warum nicht mal einen Tortenboden damit machen?

Das Erdbeer-Milchreis-Törtchen mit dem ganz speziellen Boden kombiniert gleich drei Leckerchen: Frische Erdbeeren, cremigen Milchreis und rohen Keksteig mit Schokostückchen. Und das ganz ohne Backen!

Bei der Idee für dieses Rezept musste ich an eine Komillitonin aus meiner Uni-Zeit denken: Sie hatte sich als Kind immer von ihrer Mutter einen „Kuchen nur aus Teig, aber ohne Backen“ gewünscht. Wie lecker ist denn bitte auch roher Keks- und Kuchenteig, oder? Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich habe immer die Finger in der Rührschüssel und probiere den rohen Teig. Ok, bei Hefeteig mache ich da gerne mal eine Ausnahme, aber alle anderen Sorten werden genascht. Die Highlights sind natürlich Streusel, Schokoladenkuchen und Brownies – und Keksteig.

Erdbeer-Milchreis-Törtchen Erdbeeren no bake Cookie Dough Keksteig krimiundkeks

Nicht umsonst gibt es Eissorten mit Keksteig und inzwischen sogar Pralinen und Schokoriegel mit Keksteig-Füllung – auch als Cookie Dough bekannt (klingt ja auch gleich viel cooler…). Was allerdings bei rohem Teig zum Problem werden kann, wenn man da empfindlich ist: Bauchschmerzen. Die kommen gerne mal vom Backpulver oder auch vom Mehl. Das Risiko wollte ich nicht eingehen, wenn ich einen kompletten Kuchenboden aus rohem Teig mache.

Der Plan stand nämlich schon länger auf meine Ideen-Liste. Durch einen Zufall habe ich letztens die Lösung entdeckt: Fertigen rohen Keksteig, der nur noch mit etwas Butter und Wasser angerührt werden muss. Der enthält weder Eier noch Backpulver und das Mehl hat eine Hitzebehandlung bekommen, sodass eventuell enthaltene Pilze und Co. keine Chance mehr haben. Freie Bahn also für meinen Boden aus Cookie Dough.

Erdbeer-Milchreis-Törtchen Erdbeeren no bake Cookie Dough Keksteig krimiundkeks

Da die Erdbeersiaon jetzt endlich gestartet ist, musste ich nicht lange überlegen, welche Frucht auf den Kuchen kommen sollte. Zu Erdbeeren passt ganz hervorragend Milchreis – warum also nicht auf den Kuchen packen? Die Idee für mein Erdbeer-Milchreis-Törtchen war geboren: Unten roher Keksteig, darauf cremiger Milchreis, getoppt von frischen Erdbeeren und kleinen Bällchen aus Cookie Dough. Das Praktische an der Sache: Der Backofen bleibt kalt und der Kuchen ist definitiv gelingsicher. Das habe ich einer Kollegin nach der doch recht schwierigen Wickeltorte von letzter Woche versprochen. Gerade, wenn das Wetter wärmer wird, hat man keine Lust auf einen aufgeheizten Backofen. Damit eignet sich das Erdbeer-Milchreis-Törtchen auch perfekt für das sommerliche Wetter, das sich jetzt langsam breitmacht.

Eins noch vorweg: Der Kuchenboden ist natürlich nicht mit einem gebackenen Boden zu vergleichen und nicht wirklich schnittfest. Man muss ein bisschen geschickt mit einem großen Messer unter den Stücken entlangfahren, dann lassen sie sich unfallfrei auf den Teller heben. Wer das vermeiden möchte, kann das Erdbeer-Milchreis-Törtchen auch als Dessert in kleinen Ringen oder geschichtet in Gläsern anrichten.

Erdbeer-Milchreis-Törtchen

Zutaten für einen Kuchen mit 18cm Durchmesser

Boden

  • ein Becher Spooning Cookie Dough Mix
  • 50g weiche Butter
  • 40ml Wasser

Milchreis

  • 80g Milchreis
  • 350ml Milch
  • 1-2 EL Vanillezucker
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 200g Quark (Fettstufe: wie Ihr möchtet)

Deko

  • frische Erdbeeren
  • etwas vom Cookie Dough (vom Boden übrig lassen)

Zubereitung

Ihr benötigt auf jeden Fall ein paar Stunden Kühlzeit, damit die Milchreis-Schicht fest werden kann. Das dauert ca. zwei Stunden. Wenn Ihr das Erdbeer-Milchreis-Törtchen morgens zubereitet, könnt Ihr es auf jeden Fall nachmittags zum Kaffee genießen.

Zuerst wird der Milchreis zubereitet. Dazu gebt Ihr Milch, Reis und Zucker in einen kleinen Topf und bringt die Mischung zum Kochen. Den Milchreis unter Rühren – nicht vergessen, sonst brennt er an! – ca. 30 Minuten bei ganz schwacher Hitze quellen lassen.

Zwischendurch könnt Ihr den Boden vorbereiten. Stellt einen Tortenring mit 18 cm Durchmesser auf einen Teller oder eine Kuchenplatte. Dann den Cookie Dough Mix mit Butter und Wasser mit dem Schneebesen (Mixer oder per Hand) verrühren, bis ein Teig entsteht. Den Teig bis auf zwei Esslöffel in den Tortenring geben und als Boden glattstreichen. Stellt den Boden samt Teller und Ring in den Kühlschrank und den restlichen Teig ebenso.

Erdbeer-Milchreis-Törtchen Erdbeeren no bake Cookie Dough Keksteig krimiundkeks

Wenn der Milchreis die richtige Konsistenz für Euch erreicht hat, nehmt Ihr den Topf vom Herd. Weicht die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser ein. Dann die Gelatine ausdrücken und unter den noch warmen Milchreis rühren, verwendet am besten einen Schneebesen, damit lässt sich die Gelatine super und ohne Klümpchen unterrühren. Sobald der Milchreis zu gelieren beginnt, den Quark unterrühren und die Creme auf dem Boden verteilen. Kaltstellen, bis die Milchreis-Creme schnittfest ist.

Kurz vor dem Servieren nehmt Ihr die Platte aus dem Kühlschrank und löst den Tortenring. Putzt die Erdbeeren und schneidet sie, je nach Größe, in Hälften oder Viertel. Die Erdbeeren verteilt Ihr locker auf dem Kuchen. Zum Schluss zupft Ihr noch kleine Portionen vom restlichen Keksteig ab und verteilt sie als Deko auf dem Erdbeer-Milchreis-Törtchen.

Erdbeer-Milchreis-Törtchen Erdbeeren no bake Cookie Dough Keksteig krimiundkeks
Erdbeer-Milchreis-Törtchen Erdbeeren no bake Cookie Dough Keksteig krimiundkeks

2 Kommentare

  1. Super Rezept und tolle Bilder.
    Ich denke mit diesem Rezept habe ich was gefunden, womit ich meine Frau morgen zu Ihrem Geburtstag eine Freude machen kann.

    Besonders weil Sie Erdbeeren liebt und ich selber von der Mischung Cookie Dough auch was von habe. 🙂

    Danke für das tolle Rezept.
    LG
    Simon

    • Hallo Simon,
      danke für Dein tolles Feedback! Das freut mich sehr, dass Du mit dem Kuchen Deine Frau überraschen möchtest – viel Spaß und lasst es Euch schmecken!
      LG Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.