Allgemein, Krimis
Schreibe einen Kommentar

Packendes Thriller-Debüt: „Nach dir der Tod“ von Philipp Eilinger

So nah können Liebe, Hass und Angst beieinander liegen

Die Ehe in Trümmern, auf der Suche nach Trost im Alkohol und plötzlich wird ihr Leben von einem Unbekannten bedroht: Für Hanna ist nichts mehr wie es war.

Stell Dir vor, von einer Sekunde auf die andere fällt Deine Welt in sich zusammen. Dein bisheriges Leben ist nicht mehr da, Du befürchtest, jeden Moment von einem irren Stalker erwischt zu werden. Dein Leben ist in Gefahr und Du weißt nicht, wie Du dem Alptraum entkommen kannst.

In genau dieser Situation findet sich Hanna wieder. Um sie dreht sich der Thriller „Nach dir der Tod“ von Philipp Eilinger. Hanna lebt getrennt von ihrem Mann David. Er will ihr jetzt auch noch den Umgang mit ihren beiden Kindern verbieten, da Hanna laut David ein Alkoholproblem hat. Zugegeben: Damit liegt er richtig, denn Hanna ertränkt ihre Sorgen im Alkohol.

Um zu vergessen und sich abzulenken, geht sie mit ihrem besten Freund Roland in einen geheimen, sehr abgedrehten Club. Nach diesem Abend ist in Hannas Leben nichts mehr, wie es einmal war. Die gute Nachricht: Sie lernt Martin kennen. Der Flirt mit dem smarten Mann ist auch das einzig Gute an dieser Nacht. Tage später taucht ein vermeintliches Sex-Foto von Hanna auf. Ein unbekannter Absender schickt es an ihre Firma und an die Schule ihres Sohnes.

Es folgt ein Drohbrief, in dem der Unbekannte ankündigt, Hannas Tochter Sara etwas anzutun. Plötzlich findet sich Hanna inmitten eines Alptraums wieder. Sie vermutet, dass sie seit dem Besuch in diesem ominösen Club jemand verfolgt.

Hilfe und Unterstützung findet sie bei ihrem Freund Roland. Der noch verbliebene Rest von Hannas Welt bricht allerdings dann zusammen, als ihr Unbekannter Verfolger Roland auf brutale Weise umbringt. Jetzt beginnt auch für Hanna ein Wettlauf um Leben und Tod.

Ist Martin, ihr Flirt aus dem Club, der unbekannte Verfolger? Ist sie auf einen Psychopathen hereingefallen? Sollte sie ihn besser nie wieder sehen?

„Nach dir der Tod“ ist eines dieser Bücher, das mir eiskalte Schauer über den Rücken gejagt hat und mich gleichzeitig einfach nicht losgelassen hat. Ich musste einfach weiterlesen und wissen, wie es mit Hanna weitergeht. Mehr als einmal habe ich zu Herrn krimiundkeks gesagt: „Es ist so gruselig, das darf ich abends im Bett gar nicht lesen.“ Habe ich natürlich trotzdem.

Philipp Eilinger spielt mit den verschiedenen Facetten der Angst und bringt durch häufige Perspektivwechsel Tempo in die Handlung. Zum Ende hin wird das Tempo derart rasant, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte – und wollte. Zu groß war die Neugierde, wissen zu wollen, wer der irre Psychopath ist, der nicht nur Roland, sondern einige Frauen in der Stadt umgebracht hat.

„Nach dir der Tod“ spielt mit Ängsten, verunsichert vom Feinsten und zeigt am Ende einen Abgrund auf, den ich niemals vermutet hätte. Mehr möchte ich auch gar nicht verraten, nur so viel: Wenn aus Liebe Hass wird, kann alles geschehen…

Absolute Leseempfehlung für alle, die auch härteren Tobak gut lesen können und richtig Lust auf einen packenden Thriller haben.

Philipp Eilinger: „Nach dir der Tod“, Mainwunder Media House, 268 Seiten, ISBN: 978-3754673751, 11,99 Euro, eBook: 2,99 Euro (Kindle unlimited: 0 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.