Haferflocken Rosinen Plätzchen Weihnachtsplätzchen Oatmeal Cookies Raisins krimiundkeks

Haferflocken-Rosinen-Plätzchen {Weihnachtsbäckerei}

Kerniger Klassiker, der immer wieder gerne geknuspert wird

Es gibt diese Kombinationen, die einfach als unschlagbares Team gelten: Zucker und Zimt, Krimi und Keks und – tadaaaa – Haferflocken und Rosinen. Sie stecken gemeinsam in fast jedem Müsli, machen Overnight-Oats und Porridge erst so richtig lecker und auch in Plätzchen sorgen sie für die leckere Mischung aus süß und kernig. Klar, dass auch in der Weihnachtsbäckerei von krimiundkeks Haferflocken-Rosinen-Plätzchen gebacken werden. Das Rezept habe ich Euch heute mitgebracht. Eigentlich wollte ich das Rezept ja schon längst veröffentlicht haben, aber irgendwie sind die letzten Tage alle mindestens 20 Stunden zu kurz ausgefallen! Also lag der kleine Notizzettel auf dem ich die Zutaten notiert hatte, eine Woche lang traurig und einsam in der Küche neben der Obstschale und hat immer wieder leise gerufen „Bitte stell mich auf den Blog! Hallo, hört mich jemand?“ Nach dem Burda Bake Day am vergangenen Samstag, der Geburtstagsbäckerei für den Gatten samt dazugehörigem Geburtstag und einem dreitägigen Cakepop-Demo-Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt in einem Modehaus habe ich mich heute endlich erbarmt und den kleinen Kerl erhört. 😉

Haferflocken Rosinen Plätzchen Weihnachtsplätzchen Oatmeal Cookies Raisins krimiundkeks

Auch wenn ich gerne mal länger in der Küche stehe und Kuchen und Törtchen in Kleinarbeit verziere, sind mir – ehrlich gesagt – diejenigen Rezepte am liebsten, die unkompliziert, schnell und ohne Firlefanz gelingen. Da komme ich ganz nach meiner Mama, die am liebsten „Haufenkekse“ backt – also Plätzchenteig, der mit einem Teelöffel häufchenweise aufs Backblech gesetzt wird. Unter genau diese Kategorie fallen die Haferflocken-Rosinen-Plätzchen in diesem Rezept. Der Teig ist ratzifatzi geknetet – man braucht nicht mal einen Mixer, denn das geht auch ganz einfach mit der Hand – und landet auf dem Backpapier.

Haferflocken und Rosinen – das Dreamteam

Während Haferflocken ja eher „ungefährlich“ sind, gehören Rosinen zu den Zutaten, die extrem polarisieren. Es ist wie beim deutschen Schlager: Entweder man hasst es, oder man liebt es – ein „Irgendwas-Dazwischen“ gibt es nicht. Ich kenne auch nur zwei Typen von Menschen: Rosinenhasser oder Rosinenmöger. Wer partout keine Rosinen mag, kann die Plätzchen natürlich auch mit getrockneten Aprikosen oder Feigen backen. In diesem Fall die Früchte einfach in kleine Stücke schneiden und schon haben sich die ungeliebten Rosinen erledigt.

Leider habe ich Schussel die Fotos von der Zubereitung gelöscht, sodass Ihr in diesem Beitrag nur Fotos von den fertigen Plätzchen sehen könnt… Immerhin das habe ich noch geschafft, bevor alle Haferflocken-Rosinen-Plätzchen weggeknuspert waren. 😉

Und hier noch ein paar Tipps für Plätzchen-Bäcker:

  • Die Haferflocken-Rosinen-Plätzchen nach dem Backen komplett auf einem Gitter auskühlen lassen und erst dann in eine Dose füllen. Sonst „schwitzen“ sie und werden matschig statt knusprig.
  • Falls die Plätzchendose schon einige Jährchen auf dem Buckel hat und nicht mehr ganz dicht ist, sorgt ein Stück Alufolie, das zwischen Deckel und Dose geklemmt wird, dafür, dass die Dose wieder perfekt schließt.
  • Den rohen Plätzchenteig immer auf ein kaltes Backblech geben und in den Herd schieben, sonst laufen die Plätzchen durch die Kombination von Butter im Teig und Hitze im schon aufgeheizten Blech zu stark auseinander.

Haferflocken Rosinen Plätzchen Weihnachtsplätzchen Oatmeal Cookies Raisins krimiundkeks

Jetzt kommt aber das Rezept für die kernig-süßen

Haferfocken-Rosinen-Plätzchen

(ergibt ca. 20 Stück)

  • 120g kalte Butter, klein gewürfelt
  • 50g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei (Größe M)
  • 60g Zucker
  • 100g Rosinen
  • 150g Haferflocken (ob zart oder kernig, ist jedem selbst überlassen)
  • Zimt oder Gewürzmischung „Oatmeal Spice“ nach Geschmack
  • etwa 100g Vollmilch-Kuvertüre zum Verzieren

Bevor der Teig geknetet wird, den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Für den Teig werden alle Zutaten mit den Händen oder den Knethaken des Mixers oder der Küchenmaschine zu einem festen Teig verknetet. Mit etwas bemehlten Händen aus dem Teig kleine Kugeln formen, die etwas kleiner als Walnüsse sind. Die Kugeln nebeneinander auf das Backblech legen und leicht plattdrücken.

Die Haferflocken-Rosinen-Plätzchen backen auf der mittleren Schiene für etwa 12 bis 15 Minuten. Vorsicht: Immer mal einen Blick auf die Plätzchen werfen, nicht dass die Rosinen, die am Rand der Plätzchen aus dem Teig herausschauen, verbrennen und bitter werden! Aus dem restlichen Teig so viele Plätzchen backen, bis er aufgebraucht ist.

Haferflocken Rosinen Plätzchen Weihnachtsplätzchen Oatmeal Cookies Raisins krimiundkeks

Für die Dekoration die Kuvertüre über dem Wasserbad (oder in der Mikrowelle) schmelzen und mit einem Teelöffel Streifen auf die Plätzchen „malen“. Trocknen lassen.

Wie oben schon geschrieben, die Plätzchen auf einem Gitter abkühlen lassen und in einer Dose verpacken.

Der Beitrag gefällt Dir? Teile ihn auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.