Allgemein, Backen, Fruchtiges, Mit Schwips, Sahniges, Schokoladiges, Weihnachten
Schreibe einen Kommentar

Wintertorte im Schwarzwald-Style: Glitzer zum Jahresausklang

Saftige Biskuitböden, weiße Schokomousse und Kirschen versprechen Torten-Genuss

Kaum ist der eine Anlass vorbei, steht auch schon der nächste vor der Tür: Falls Ihr noch eine Torten-Idee für Silvester oder Neujahr sucht: Wie wäre es mit einer sahnigen Wintertorte – natürlich mit glitzernden Schneeflocken?

Konfetti, Partyhütchen, Glitzer! Nur noch wenige Tage, dann ist das Jahr 2021 Geschichte. Schon das zweite „Corona-Jahr“, wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls nicht… Auch in diesem Jahr gab es schöne Momente, weniger schöne Momente, Phasen voller Stress und Anspannung und herrlich entspannte Tage. Gegen Ende des Jahres habe ich noch etwas unfassbar Verrücktes erlebt – dazu darf ich Euch aber erst demnächst mehr verraten… Das alte Jahr geht also spannend zu Ende, und das neue verspricht ausch schon wieder jede Menge tolle Dinge.

Wintertorte SChwarzwälder Biskuit Kirschen Sahne Schokolade Torte krimiundkeks

Was auf jeden Fall zum Jahresausklang nicht fehlen darf, ist eine festliche Torte. Heute ist der Schnee von gestern und vorgestern leider schon wieder weggeschmolzen, aber das ist ja wohl kein Grund, auf eine Wintertorte zu verzichten. Inklusive glitzernden Schneesternen und mit einer – für mich jedenfalls – üppigen Füllung.

Als Vorbild für meine Wintertorte für Silvester habe ich mir die gute alte Schwarzwälder Kirsch genommen: Saftige, dunkle Biskuitböden in Kombination mit winterlich gewürzten Sauerkirschen, einer weißen Schkomousse und einem Einstrich aus Sahne schmecken einfach unschlagbar lecker. Für eine hübsche, winterliche Schnee-Optik habe ich die Torte mit Schneesternen aus Schokolade dekoriert und essbares, silber-weißes Glitzerpulver darübergestäubt.

Die Wintertorte könnt Ihr prima einen Tag im Voraus zubereiten, dann habt Ihr keinen Stress. Nur die Schoko-Deko würde ich erst kurz vor dem Servieren auf die Torte setzen, sonst „schwitzt“ sie Schokolade, wenn die Torte aus dem Kühlschrank kommt.

Was die weiße Schokomousse angeht, habe ich es mir dieses Mal leicht gemacht und einfach ein Produkt zum Aufschlagen mit Milch – hier: Sahne – genommen. Natürlich könnt Ihr auch Sahne erhitzen und weiße Schokolade darin schmelzen und hinterher alles aufschlagen.

Die Deko aus den doch sehr zerbrechlichen Schoko-Sternen erfordert etwas Geduld. Am einfachsten gelingt es, wenn Ihr die geschmolzene Kuvertüre nicht zu dünn auf das Backpapier streicht und vor allem die Ausstechform erhitzt. Ich habe einfach eine Herdplatte eingeschaltet und die Form mit der unteren Kante auf die heiße Platte gesetzt. Das hat sich als sehr hilfreich herausgestellt.

Seid Ihr bereit für den Endspurt? Dann wünsche ich Euch schon heute einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2022!

Wintertorte SChwarzwälder Biskuit Kirschen Sahne Schokolade Torte krimiundkeks

Wintertorte im Schwarzwald-Style

Zutaten für eine Springform mit 26cm Durchmesser

für den Biskuit

  • 4 Eier, Größe M
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 120g Zucker
  • 100g Mehl
  • 60g Speisestärke
  • 1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver
  • 1 Päckchen Backpulver

für das Kirschkompott

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Vanillezucker
  • nach Belieben: Amaretto, Zimt, Tonkabohne

für die weiße Schokomousse

  • 1 Packung weiße Schokomousse zum Anrühren (z.B. von Dr. Oetker)
  • 200g Sahne

für Deko und Finish

  • 150g Frischkäse, natur
  • 400g Sahne
  • 3 Beutel Sahnesteif
  • Zucker nach Belieben
  • 100g Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter)
  • essbares Glitzerpulver in Silber/Weiß

Zubereitung

Zuerst wird der Biskuit gebacken. Dazu den Boden der Springform (26cm) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Dann die Eier trennen – aufpassen, dass kein Eigelb ins Weiweiß fließt! – und das Eiweiß mit einer Prise Salz und 3 EL kaltem Wasser steifschlagen. Während des Schlagens den Zucker einrieseln lassen und weiterrühren. Dann die Eigelbe nacheinander dazugeben und unterrühren.

Mehl, Puddingpulver, Backpulver und Stärke mischen und auf die Zucker-Ei-Mischung sieben und per Hand mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben. Nicht zu fest rühren, sonst wird der Biskuit nicht locker-luftig! Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und im unteren Drittel des Backofens für ca. 25 bis 30 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig durchgebacken ist. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen und in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen.

Als nächstes ist das Kirschkomptt an der Reihe. Gebt die Kirschen samt Saft in einen Topf und rührt Stärke und Vanillezucker mit etwas Saft von den Kirschen in einer kleinen Schüssel glatt. Bringt die Kirschen zum Kochen und würzt sie nach Eurem Geschmack mit winterlichen Gewürzen. Ich habe Zimt und Tonkabohne genommen und einen kräftigen Schuss Amaretto dazugegeben. Wer keinen Alkohol mag, lässt ihn einfach weg. Wenn die Kirschen kochen, mit der angerührten Stärke andicken. Noch einmal aufkochen lassen und dann das Kirschkompott im Topf abkühlen lassen.

Wenn der Biskuit kalt ist, löst Ihr ihn aus der Form. Schneidet den Biskuit zweimal waagerecht durch, sodass Ihr insgesamt drei Böden bekommt. Setzt den mittleren Boden auf eine Tortenplatte und stellt einen Tortenring um den Boden, sodass er eng am Kuchen anliegt. Auf dem Boden verteilt Ihr das Kirschkompott und streicht es glatt. Auf die Kirschen setzt Ihr jetzt den oberen der drei Tortenböden.

Wintertorte SChwarzwälder Biskuit Kirschen Sahne Schokolade Torte krimiundkeks

Schlagt das Mousse-Fertigprodukt mit 200g kalter Sahne nach Packungsanweisung auf und verteilt die Mousse auf dem Boden.

Den Abschluss Eurer Torte bildet der unterste Teil des Biskuits, den Ihr mit der Unterseite nach oben auf die Mousse in den RIng einsetzt – so bekommt Eure Wintertorte eine glatte Oberfläche. Die Torte kommt für mindestens drei Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank.

Während die Wintertorte kühlt, könnt Ihr schon die Schoko-Schneesterne vorbereiten. Schmelzt die Kuvertüre über dem Wasserbad und streicht sie anschließend nicht zu dünn auf einem Bogen Backpapier aus. Lasst die Schokoplatte fest werden. Dann erhitzt Ihr einen Ausstecher in Stern- oder Schneefelockenform – er sollte nur nicht zu filigran sein – und stecht Sterne aus der Kuvertüre aus. Wackelt etwas hin und her, wenn Ihr am Boden angekommen seid. Die geschmolzenen Ränder der Sterne fest werden lassen. Dann könnt Ihr die Sterne vorsichtig mit einem Messer oder einer kleinen Palette vom Backpapier lösen und auf ein Brett oder einen Teller setzen.

Wintertorte SChwarzwälder Biskuit Kirschen Sahne Schokolade Torte krimiundkeks

Wenn die Torte kalt ist, schlagt Ihr die Sahne mit der gewünschten Menge Zucker und dem Sahnesteif steif. Dann hebt Ihr den Frischkäse unter. Löst die Torte aus dem Ring und streicht die Torte rundherum mit der Sahne-Frischkäse-Creme ein. Die Oberfläche und den Rand glättet Ihr zum Abschluss mit einer Palette.

Für den perfekten Schneegestöber-Look könnt Ihr noch essbares Glitzerpulver auf die Wintertorte stäuben. Verteilt die Schoko-Schneesterne auf der Oberfläche und bestäubt auch die Sterne nach Lust und Laune mit Glitzer.

Wintertorte SChwarzwälder Biskuit Kirschen Sahne Schokolade Torte krimiundkeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.