Fruchtiges, Rührteig, Schokoladiges
Kommentare 10

Hochgestapelt: Schokoladen-Dripping-Cake mit Kirschen

Dripping Cake

Ein sahniges Törtchen für besondere Anlässe

Wer kennt es nicht: Man möchte so gerne eine “richtige” Torte backen: Mehrere Schichten, Früchte, Schokolade, Sahne und opulente Deko. Dumm nur, dass nicht an jedem Wochenende der Tisch voller Kaffeegäste sitzt und man gezwungen ist, das sahnige Törtchen selbst aufzuessen. Geht nicht, denn die Hosen gingen früher oder später nicht mehr zu. 😉

Die Idee für eine richtig opulente Torte hatte ich schon länger im Kopf, und jetzt kam endlich die passende Gelegenheit, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Meine Mama hat gestern ihren 60. Geburtstag gefeiert und sich natürlich auch einen Kuchen gewünscht. Schon Wochen vorher habe ich mich darauf gefreut, endlich mit dem Backen anfangen zu können! Der Plan war, einen dieser köstlich aussehenden Dripping-Cakes zu backen. Ein Törtchen mit Schokoglasur, die so herrlich appetitlich an den Seiten herunterläuft. So etwas hatte ich vielleicht schon einmal unabsichtlich produziert, wenn Guss in “Nasen” am Kuchen herunterläuft, aber mit Vorsatz habe ich so eine leckere Deko noch nicht gezaubert. Das Geburtstagstörtchen für meine Mama war also die Premiere – eine Probetorte vorab gab es nicht, man muss sich auch mal was trauen (und zur Not das missglückte Experiment in Likör ertränken…).

Eins vorweg: Es ist total easy und die Deko in Minutenschnelle gezaubert. Ich liebe ja solche Kuchen, die nach viel Aufwand aussehen, aber insgeheim von jedem Anfänger gebacken werden können. Also ran an die Löffel und drauflosge”dripped”. Die Basis für meine Torte ist Schokorührkuchen, einmal mit weißer und einmal mit dunkler Schokolade. Gefüllt werden die Schichten mit angedickten Sauerkirschen und Giotto (einfach mit dem Löffel zermatschen, klebt prima und geht schnell). Eingestrichen wird die Torte mit Schokosahne und on Top kommen Ganache mit Zartbitterschokolade, der Rest Schokosahne und ein paar Giotto-Kugeln.

Die Böden kann man super ein paar Tage vor dem Füllen und Dekorieren der Torte backen, einfach in Alufolie wickeln oder in einer Dose aufheben, damit sie nicht austrocknen.

Die Zutaten für eine Torte mit 18cm Durchmesser:

Schokokuchen schwarz:

75g Zartbitterschokolade

125g Butter

40g Zucker, Vanillezucker nach Geschmack

2 Eier

30g Mehl

20g Backkakao

1/2 TL Backpulver

evtl. ein Schluck Milch

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einem Topf schmelzen, abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Zucker mit einem Ei cremig rühren, dann Ei Nummer 2 hinzufügen und mindestens eine halbe Minute lang weiterrühren. Jetzt kommt die geschmolzene Butter-Schoko-Mischung dazu. Alles gut vermischen und zum Schluss Mehl, Backpulver und Kakao mischen und kurz unterheben. Sollte der Teig sehr zäh sein, einfach einen kleinen Schluck Milch dazugeben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 18cm-Springform (oder einen Rahmen, auf 18cm eingestellt) füllen. Alles beiseite stellen und für den

Hellen Schokokuchen

75g weiße Schokolade

125g Butter

40g Zucker, Vanillezucker nach Geschmack

2 Eier

50g Mehl

1/2 TL Backpulver

genauso wie den dunklen Schokoteig verarbeiten, in eine Springform füllen und gemeinsam mit dem dunklen Teig im vorgeheizten Backofen bei ca. 170 Grad Umluft für etwa 35 Minuten backen.

Dripping Cake

Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Bei mir hat der dunkle Kuchen komischerweise eine kürzere Backzeit benötigt, während der helle noch für zehn Minuten allein weiterbacken musste. Die Böden richtig auskühlen lassen.

Kirschfüllung

1 Glas Sauerkirschen (oder 750g TK-Kirschen)

gut 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Die Kirschen samt Saft in einen Topf geben, vom Saft ein paar Esslöffel abnehmen und das Puddingpulver laut Packungsanweisung anrühren. Die Kirschen zum Kochen bringen und mit dem Puddingpulver andicken. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Schokosahne

600ml Schlagsahne

100g Vollmilchschokolade

3 Päckchen Sahnesteif

Die Schokolade hacken und zusammen mit der Sahne in einem Topf erwärmen, aber nicht kochen!

Dripping Cake

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, alles im Kühlschrank durchkühlen lassen. Die abgekühlte Masse wird mit der Küchenmaschine oder dem Mixer steifgeschlagen. Zur besseren Standfestigkeit noch Sahnesteif dazugeben.

Dripping Cake

Giotto-Füllung

ca. 3 Stangen Giotto-Kugeln

Die Kugeln in einen Suppenteller geben und mit einem Löffel zermatschen.

Dripping Cake

Jetzt geht’s ans Hochstapeln, die Torte wird aufgeschichtet. Dazu zunächst die Schokoböden jeweils einmal waagerecht durchschneiden. Wie das schnell und gerade klappt, lest Ihr hier, wo ich Omas alten Nähgarn-Trick schon einmal erklärt habe. Ein weißer Boden wird auf eine Tortenplatte gelegt und mit der Hälfte der Pudding-Kirschen bestrichen. Mit dem ersten dunklen Boden bedecken und darauf die Giotto-Masse streichen. Es folgt der zweite helle Boden, auf dem der Rest Kirschen verteilt wird. Zum Schluss mit dem letzten dunklen Boden abdecken und zur Seite stellen.

Dripping Cake

Die gestapelte Torte bekommt jetzt ihren “Mantel” aus Schokosahne. Wenn der obere Boden nicht ganz in Waage liegt, ist das nicht schlimm: Mit der Sahne kann man kleine Schieflagen einfach ausbügeln. Die Sahne mit einer Palette oder einem großen, glatten Messer rund um die Torte auftragen.

Dripping Cake

Zum Schluss gut glätten.

Dripping Cake

Es bleibt vermutlich ein Rest Sahne übrig, diesen nicht wegwerfen, sondern später für die Deko verwenden! Die eingestrichene Torte kommt für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank.

Zartbitter-Ganache

100g Zartbitter-Schokolade

1 TL Butter

ca. 40ml Sahne

Für den letzten Dekoschritt wird jetzt eine Schoko-Glasur (=Ganache) aus Sahne, Butter und Schokolade vorbereitet. Dafür die Sahne erwärmen und Butter und Schokolade darin schmelzen lassen.

Dripping Cake

Die Masse sollte zähflüssig sein, daher kann es sein, dass eventuell noch ein Schluck Sahne untergerührt werden muss. Ganz exakte Mengen kann ich leider nicht angeben, einfach nach Gefühl entscheiden, wann die passende Konsistenz erreicht ist.

Um den Tröpfel-Effekt der Glasur zu erreichen, die Ganache mit einem Esslöffel am Tortenrand verteilen und vorsichtig herunterlaufen lassen. Erst zum Schluss den Rest Ganache auf der Torte verteilen und mit einer Palette glattstreichen. Noch einmal kurz in den Kühlschrank stellen.

Dripping Cake

Deko

Wer es pur mag, kann die Torte so lassen und servieren. Dekoqueens können sich nach Herzenslust austoben: Ich habe den Rest der Schokosahne mit einer Spritztülle auf der Torte verteilt und im Muster aufgespritzt. Dazu noch ein paar Giotto-Kugeln verteilt und fürs letzte Finish essbaren Glitzer-Staub in Gold über die Glasur gestäubt.

Dripping Cake

Weil es die Geburtstagstorte für meine Mama war, habe ich aus buntem Papier noch eine kleine Wimpelkette gebastelt und mit Holzstäbchen über die Torte gespannt.

Dripping Cake

Ihr seht, das gute Stück braucht einiges an Zeit, aber die einzelnen Arbeitsschritte sind super einfach und die Zutaten gibt es überall. Fröhliches Hochstapeln!

 

 

 

 

10 Kommentare

  1. Oh wie da hat sie sich sicher sehr gefreut. Dachte immer,es wäre schwieriger, aber so hört es sich wirklich nicht so schwer an. Zwar etwas Zeit einzuplanen aber das Ergebnis spricht für sich
    Liebe Grüße

  2. Natascha sagt

    Hallöle

    Mach deine Torte nach , aber die schoki Sahne wird nicht steif , obwohl kalt usw .
    Sie kriselt , dabei ist sie noch flüssig nicht mal Absatzweise steif .

    Ist da ein Fehler bei der mengenangabe ?

    Liebe Grüße natascha

    • Meine wird auch nicht steif. Mehrfach versucht. Mittlerweile hab ich aufgegeben. Schade, hätte den Kuchen gerne komplett fertig gemacht.

      • Hallo Anne,
        das ist ja echt ärgerlich, auch hier weiß ich leider keinen Rat. Die Zutatenmengen passen und wenn die Schokosahne kalt ist, sollte es eigentlich klappen…
        Liebe Grüße
        Chrissy

    • Hallo,
      das tut mir Leid, dass die Sahne nicht steif wird. Ich habe den Kuchen mit den Mengenangaben schon mehrfach gemacht und es ist immer fest geworden. Wenn die Sahne kalt ist, weiß ich leider auch nicht, woran es liegen könnte…
      Liebe Grüße
      Chrissy

  3. Elisabeth sagt

    Hallo,

    habe die Torte eben fertig gestellt. Bi gespannt wie sie schmeckt.

    Hatte mit der Sahne auch Probleme. Beim ersten mal wurde sie auch nicht steif sondern wurde direkt krisselig. Habe es dann nochmal gemacht und über nacht kühl gestellt vor dem aufschlagen dann ging es super. Denke beim ersten mal war diw Sahne noch nicht richtig durch gekühlt obwohl es sich so angefühlt hat.

    Auch den hellen Boden habe ich zweimal gebacken da er in der mitte immer eingefallen ist und ich ihn somit nicht teilen konnte.

    Aber jetzt ist er fertig und ich freue mich ihn nachher zu testen.

    Liebe Grüße Elisabeth

    • Hallo Elisabeth,
      freut mich sehr, dass Du meine Torte ausprobiert hast. Es ist sehr wichtig, dass die Schokosahne sehr gut durchgekühlt ist, sonst klappt es nicht mit dem Aufschlagen. Wie hat Dir der Kuchen denn geschmeckt? Bist Du bei Facebook? Vielleicht magst Du ja ein Foto von Deinem Ergebnis auf der krimiundkeks-Seite posten – würde mich freuen!
      Liebe Grüße
      Chrissy

  4. Verena sagt

    Hallo Chrissy!

    Habe mich vergangenes Wochenende zum ersten Mal an einen Dripping Cake herangetraut und dein Rezept ausprobiert, da alles so spitze beschrieben wurde – danke vielmals dafür. Leider ist auch bei mir der helle Boden nach der Hälfte der Backzeit in der Mitte eingesunken. Woran könnte so etwas liegen? Ansonsten ist die Torte wirklich lecker geworden. Schokosahne habe ich nur zur Hälfte gebraucht, ist aber bei einem so üppigen Rezept auch egal. Ist es normal, dass die Schokoganache komplett fest wird? Habe so etwas noch nie gemacht.

    Liebe Grüße,
    Verena

    • Liebe Verena,
      danke für Deinen netten Kommentar! Es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept so gut gefällt. Warum der Boden eingefallen ist, kann ich Dir leider nicht erklären. Vielleicht zu wenig Backpulver?
      Die Schokoganache bleibt normalerweise etwas weich, je nachdem, wie das Verhältnis von Schokolade zu Sahne ist.
      Liebe Grüße
      Chrissy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.