Allgemein, Backen, Hefeteig, Süße Kleinigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Zimt-Rosinen-Schnecken

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Fluffige Schnecken aus Hefeteig mit Zimt und Rosinen

Augen zu, Kopfkino an: Stellt Euch vor, Ihr beißt in eine herrlich fluffige Zimtschnecke – und trefft plötzlich auf saftige Rosinen. Kann das wahr sein? Zimt und Rosinen in einer Schnecke? Es kann: Ich habe aus beiden Hefeteig-Klassikern eine köstliche Kombination gebacken: Zimt-Rosinen-Schnecken. 

Weiter geht es mit einem neuen Rezept für das krimiundkeks-Geburtstags-Special. Über den Link kommt Ihr zum Startbeitrag – Ihr könnt nämlich selbst mitfeiern und tolle Preise gewinnen! Der Februar ist ja zum Glück noch nicht vorbei, also bleibt noch genug Zeit, um das fünfjährige Bestehen meines kleinen Blogs zu feiern. Gewürze – unter diesem Motto steht die Geburtstagssause. Und was darf dabei auf gar keinen Fall fehlen? Zimt: mein erklärtes Lieblingsgewürz.

Zimtschnecken mit dem gewissen Etwas

Ich liebe das würzige Zimt-Aroma, und das nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch in der restlichen Zeit des Jahres. Mal ehrlich, Zimt schmeckt doch auch im Sommer, oder? Warum sonst sollte jemand Zimteis erfunden haben…? 😉 Als bekennender Zimt-Suchti stehe ich da genauso drauf wie auf Zimt auf dem Cappuccino-Schaum oder Zimt und Zucker auf Milchreis. Was auch immer Saison hat, sind Zimtschnecken. Herrlich, diese fluffigen Hefeteilchen mit der würzigen Füllung (im fliege im Sommer nach Island und freue mich schon jetzt auf die Zimtschnecken, die es natürlich wie in allen nordischen Ländern dort auch gibt…).

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Es gibt nur eine Sache, die ich an Zimtschnecken vermisse: Rosinen. Die stehen auf meiner Favoritenliste nämlich auch ganz oben und ich packe sie so oft es irgendwie geht in alle möglichen Backrezepte. Was hält mich eigentlich davon ab, meine eigenen Zimtschnecken mit Rosinen zu backen? Eben, bin ja der chief of cake an meinem eigenen Herd. Also ist Rezept Nummer drei der Gewürz-Geburtstagsparty dieses: Zimt-Rosinen-Schnecken. Grundlage ist ein Hefeteig. Aber keine Angst, der tut nichts und gelingt ganz bestimmt, wenn man ein paar kleine Tipps beachtet. Hier auf dem Blog findet Ihr ein Grundrezept für Hefeteig, also ran an den fluffigen Kumpel.

Falls Ihr Euch über die dunkleren Fitzel in meinem Teig wundert: Mir ist das Weizenmehl auf den letzten Metern ausgegangen, also habe ich meinen Teig mit 50 Gramm Dinkel-Vollkornmehl auffüllen müssen. Hatte keine Lust, gestern Nachmittag nochmal in den Supermarkt zu fahren… Um die Füllung noch zimtiger zu machen, haben meine Rosinen ein ausgiebiges Bad in Zimtlikör genommen. Den hatte ich für Weihnachten angesetzt und es ist noch etwas übrig. Weinbrand, Zimtstangen und brauner Kandis – seeeeeeehr lecker! Wer keinen Zimtlikör hat, lässt die Rosinen einfach in Rum schwimmen.

Los geht’s, ran an die leckeren Schnecken!

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Zimt-Rosinen-Schnecken

Zutaten für 12 bis 15 große Schnecken

Hefeteig

  • 500g Mehl
  • 1/2 Würfel (21g) frische Hefe
  • 200ml Milch
  • 50g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Zimt

Füllung

  • 75g Rosinen
  • Rum oder Zimtlikör
  • 70g weiche Butter
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 bis 3 TL Zimtpulver

Zuckerguss

  • Puderzucker
  • kaltes Wasser
  • evtl. Zimt

Zubereitung

Als erstes ist der Hefeteig an der Reihe. Dazu Mehl, Zucker, Prise Salz und – wer mag – eine Prise Zimt in eine große Schüssel geben. Die Milch in einem Topf auf dem Herd erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. Die Mischung etwas abkühlen lassen und dann die Hefe hineinbröseln. Mit einem Schneebesen so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann kommt die Mischung zu den trockenen Zutaten. Verknetet alles zu einem glatten Teig. Dieser muss jetzt für eine Stunde mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort ohne Zugluft ruhen, damit er ordentlich gehen kann. Ich stelle Hefeteig immer ins Wasserbett zum Schlummern… 😉

Weicht die Rosinen im Schnaps ein und lasst sie ebenfalls für eine Stunde darin baden.

Nach seiner Ruhepause kommt der Teig aus der Schüssel und wird vorsichtig durchgeknetet. Er sollte sich jetzt fluffig, trocken und samtig anfühlen. Falls er noch klebt, einfach etwas Mehl unterkneten. Jetzt geht es ans Ausrollen: Drückt den Teig flach und rollt ihn auf einem Bogen Backpapier aus, bis er so groß ist wie der Bogen. Dann nochmal für zehn Minuten ruhen lassen. Heizt den Backofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Für die Füllung werden die weiche Butter, Zucker und Zimt mit einem Löffel glattgerührt. Verstreicht die Masse gleichmäßig auf dem ausgerollten Hefeteig. Jetzt werden noch die Rosinen ausgedrückt und auf dem Teig verteilt.

Um Schnecken zu bekommen, wird der Teig von der langen Seite her eng aufgerollt. Aus der Teigrolle schneidet Ihr mit einem scharfen Messer etwas zei Zentimeter breite Scheiben ab.

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Die legt Ihr flach mit etwas Abstand zueinander auf das Blech.Die Zimt-Rosinen-Schnecken backen im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene für knappe 20 Minuten.

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Lasst die Schnecken auf einem Gitter auskühlen. Wer möchte, kann aus etwas Puderzucker, Zimt und kaltem Wasser einen Zuckerguss anrühren und die Schnecken damit verzieren. Am besten sind sie natürlich noch lauwarm. Am nächsten Tag könnt Ihr die Zimt-Rosinen-Schnecken einfach kurz auf dem Toaster aufbacken – so schmecken sie fast ein bisschen wie frisch aus dem Ofen…

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Zimt-Rosinen-Schnecken Zimtschnecken Zimt Hefeteig Hefeschnecken Rosinen Hefe krimiundkeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.