Allgemein, Backen, Fruchtiges, Käsekuchen, Kekse, Mit Schwips, Weihnachten
Schreibe einen Kommentar

Spekulatius-Cheesecake mit Glühwein-Beeren {Weihnachtsbäckerei}

Cremiger Käsekuchen trifft würzige Spekulatius und glitzernde Deko

Pünktlich zum ersten Advent darf es auch auf dem Kaffeetisch ordentlich glitzern: Es gibt einen weihnachtlichen Spekulatius-Cheesecake, auf dem ein Wald aus glitzernden Rosmarin-Bäumchen steht. Beschwipste Beeren sind auch am Start!

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Da ist sie, die Adventszeit. Hier brennt die erste Kerze auf dem Adventskranz und als hätten sie nur auf ihren Einsatz gewartet, sind heute Nacht die ersten Schneeflocken gefallen. Was noch fehlt, ist ein bisschen Sonne, um den Schnee auch glitzern zu lassen. Wie gut, dass man es auch einfach auf dem Kuchen glitzen lassen kann…

Der Advent ist für mich nämlich nicht nur die Zeit für Plätzchen, sondern auch eine Zeit für weihnachtliche Kuchen. Und was für ein Glück, dass Herr krimiundkeks gestern Geburtstag hatte – sein Geburtstag ist für mich immer die Möglichkeit, gleich mehrere Weihnachtsrezepte auf einmal auszuprobieren. Eines davon ist dieser herrlich cremige Spekulatius-Cheesecake mit Glühwein-Beeren.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Mal ehrlich, ist das nicht einfach eine Traum-Kombi? Auf einem Boden aus würzigen Spekulatius kommt zuerst eine Schicht ordentlich beschwipste Beeren und dann eine Creme aus Frischkäse, Schmand und weißer Schokolade. Die Spekulatius findet Ihr auch auf dem Kuchen noch einmal wieder. Zerbröselt bilden sie den „Waldboden“, auf dem kleine Tannenbäume aus Rosmarin stehen.

Das Auge isst mit: Lasst es glitzern!

Das Auge isst schließlich auch mit und wenn man in der Vorweihnachtszeit nicht mal so richtig in Sachen Deko eskalieren kann, dann weiß ich’s auch nicht mehr. Wer mich, meinen Kleiderschrank und unsere Wohnung kennt, der weiß, dass Glitzer und Firlefanz in meinem Leben keine Rolle spielen. Außer, es geht darum, einen Kuchen weihnachtlich zu dekorieren. Da kommt dann auch mal essbares Glitzerpulver zum Einsatz…

Die Idee für die zauberhafte Deko mit Rosmarin habe ich übrigens bei Missy’s Kitchen auf Instagram entdeckt. Ich war sofort begeistert und musste sie selbst sofort ausprobieren. Gönnt Euch diese Glitzer-Deko unbedingt mal, die Bäumchen sind in Nullkommanix fertig und sehen einfach so niedlich aus. Auf Insta zeigt Euch Missy in einem Reel, wie es geht.

Tipp: Käsekuchen einen Tag vor dem Essen backen

Wie immer bei Käsekuchen, backt Ihr den Spekulatius-Cheesecake am besten einen Tag vor dem Essen. Er ist noch sehr weich, wenn er aus dem Ofen kommt und braucht eine Weile, um richtig schnittfest zu werden. Einfach über Nacht in der Form auskühlen lassen, dann habt Ihr den perfekten Käsekuchen-Genuss. Noch ein Tipp, damit die Oberfläche nicht reißt und schön hell bleibt: Backt den Spekulatius-Cheesecake bei Ober-Unterhitze und im unteren Drittel des Backofens. Füllt eine flache Schale oder Auflaufform mit Wasser und stellt sie auf den Boden des Backofens. Der Wasserdampf sorgt dafür, dass die Oberfläche nicht dunkel wird.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Spekulatius-Cheesecake

Zutaten für einen Kuchen mit 26cm Durchmesser

für den Boden

  • 200g Spekulatius
  • 120g Butter

für die Glühwein-Beeren

  • 300g TK-Beeren
  • je ein großer Schluck Rum und Rotwein
  • 1 – 2 TL Glühwein- oder Spekulatiusgewürz
  • 1 EL Speisestärke + kaltes Wasser

für die Käsekuchenmasse

  • 600g Doppelrahm-Frischkäse
  • 200g Schmand
  • 100g weiße Schokolade
  • 3 Eier, Größe M
  • 85g Zucker
  • 1 EL Speisestärke

Deko

  • einige Spekulatius-Kekse
  • Puderzucker
  • Rosmarin-Zweige
  • Zucker, Wasser
  • wer mag: essbares Glitzerpulver

Zubereitung

Am besten bereitet Ihr zuerst den Boden zu, damit dieser fest werden kann. Dazu die Spekulatius-Kekse fein zerbröseln – entweder mit einem Multi-Zerkleinerer oder im Gefrierbeutel mit dem Nudelholz. Schmelzt die Butter und vermischt Butter und Brösel in einer Schüssel miteinander. Legt den Boden einer Springform (26cm Durchmesser) mit Backpapier aus und füllt die Butter-Brösel-Masse hinein. Gleichmäßig verteilen und mit einem Löffel glattstreichen. Die Form für ca. zehn Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch an die Glühwein-Beeren machen. Gebt die Beeren zusammen mit dem Gewürz, Rotwein und Rum in einen kleinen Topf und lasst alles aufkochen, bis die Beeren aufgetaut und etwas zerfallen sind. Dann die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser in einer Tasse anrühren und die Beeren damit andicken. Den Topf zur Seite stellen.

Den Backofen auf 170 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Was noch fehlt, ist die Cheesecake-Masse. Dazu zuerst die weiße Schokolade fein hacken. Alle Zutaten bis auf die Schokolade mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder des Mixers zu einer glatten Creme verrühren. Zum Schluss noch die gehackte Schokolade mit einem Teigschaber unterheben.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Holt die Form mit dem Boden aus dem Kühlschrank und fettet den Rand ein. Auf den Boden gebt Ihr zuerst die Beeren, lasst dabei ein bisschen Platz zum Rand frei.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Dann gießt Ihr vorsichtig die Käsekuchenmasse auf die Beeren und streicht die Oberfläche glatt.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Schiebt den Spekulatius-Cheesecake auf einem Rost ins untere Drittel des Backofens. Dann füllt Ihr eine flache Form mit Wasser und stellt diese auf den Boden des Ofens. Der Spekulatius-Cheesecake backt für ca. 50 bis 60 Minuten. Lasst den Kuchen nach Ende der Backzeit zunächst für ca. eine Stunde im Ofen stehen und öffnet dabei die Backofenklappe einen Spalt breit.

Danach könnt Ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmen und für einige Stunden – am besten über Nacht – komplett abkühlen lassen.

Setzt den kalten Spekulatius-Cheesecake auf eine Tortenplatte. Jetzt kommt der große Auftritt für alle Deko-Queens – und -Kings natürlich! Kocht 50ml Wasser mit 50g Zucker auf, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Lasst den Sirup etwas abkühlen und stellt Euch Zucker in einem flachen Teller bereit. Schneidet jetzt vier, fünf (oder mehr) Rosmarinzweige auf die gewünschte Größe zurecht. Zieht je einen Zweig durch den Sirup und anschließend feucht durch den Zucker. Wer es noch ein bisschen funkelnder haben möchte, stäubt noch essbares Glitzerpulver über die Bäumchen. Lasst die Bäumchen auf einem Stück Backpapier trocknen.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Für die finale Deko zerbröselt Ihr ein paar Spekulatius (ich hatte so ca. 10 Stück) und streut die Brösel auf den Spekulatius-Cheesecake. Für den Schnee-Effekt bestäubt Ihr die Brösel noch mit Puderzucker und steckt zum Abschluss die Rosmarin-Bäumchen in den Kuchen.

Spekulatius-Cheesecake Käsekuchen Frischkäse Weihnachten Spekulatius krimiundkeks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.